+
Navis mit Verkehrsinformationen in Echtzeit bringen Autofahrer in der Regel schneller ans Ziel. Foto: Tobias Hase

Navis mit Echtzeitinformationen führen schneller ans Ziel

Mit einem Navigationssystem erreichen Autofahrer fast immer ihr Ziel. Die Frage ist nur, wie lange sie dafür brauchen. Dabei kommt es vor allem auf eine intelligente Stauumfahrung an, fanden Experten bei einem Produktvergleich heraus.

Berlin (dpa/tmn) - Navigationssysteme führen Autofahrer am schnellsten ans Ziel, wenn das jeweilige System bei der Routenführung Verkehrsinformationen in Echtzeit, auch Real Time Traffic Information (RTTI) genannt, bietet, berichtet das "Connect"-Magazin.

Die Experten haben jeweils fünf Navi-Apps und fest vom Autohersteller eingebaute Systeme verglichen (Ausgabe 12/15). Gerade bei der Stauumfahrung trenne sich hier die Spreu vom Weizen. Bei den Tests standen eine möglichst schnelle Route, die zurückgelegten Kilometer und eine möglichst geringe Abweichung zur prognostizierten Ankunftszeit im Vordergrund.

Dabei wurde laut Test allzu deutlich, dass RTTI-Dienste dem mittlerweile veralteten TMC-System, bei dem im Prinzip nur die Verkehrsnachrichten ausgewertet werden, überlegen sind. In Sachen Stauumfahrung hatten die Navi-Apps von Google und Apple dank RTTI die Nase vorn, so die Tester - und das quasi zum Nulltarif, wenn der Mobilfunktarif eine Datenoption umfasst.

Und auch Wartezeiten im Stadtverkehr berücksichtigen die beiden Apps den Angaben nach sehr gut, da in ihre Berechnungen längere Wartezeiten an Ampeln einfließen. Das führe insgesamt zu einer höheren Genauigkeit bei der voraussichtlichen Ankunftszeit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

Kommentare