+
Ob sich die Bosse des sozialen Netzwerks über diese Auszeichnung freuen? Zweifelhaft.

Journalisten rügen Intransparenz

Facebook bekommt Negativ-Preis "Verschlossene Auster"

Hamburg  - Der Negativpreis "Verschlossene Auster" der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche geht in diesem Jahr an Facebook.

Die Journalistenorganisation Netzwerk Recherche vergibt ihren Negativpreis "Verschlossene Auster" für Informationsblockierer in diesem Jahr an Facebook. Damit werde der intransparente Umgang des US-Unternehmens mit Hasskommentaren im Internet kritisiert, teilte die Organisation am Samstag mit. "Dass Menschen Facebook für solche Botschaften missbrauchen, liegt nicht in der Verantwortung des Unternehmens. Wie die Firma dagegen vorgeht allerdings schon."

Netzwerk Recherche beklagte weiter: "Es war und ist nicht erkennbar, wann, ob und nach welchen Kriterien Löschungen vorgenommen werden." Nachforschungen auch von Journalisten dazu liefen weitgehend ins Leere. Eine Einladung des Netzwerks Recherche zur Jahreskonferenz in Hamburg und zu einer Gegenrede habe Facebook abgelehnt. Das Unternehmen widersprach demnach aber schriftlich der Kritik: Seit Herbst 2015 habe die Firma "eine Vielzahl an Maßnahmen im Kampf gegen Hasskommentare und Hetze ergriffen". Facebook informiere darüber "permanent, offen und transparent".

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In den App-Charts tummeln sich Superhelden und Astronauten
LEGO hat Batman nicht nur zurück auf die Leinwand gebracht, sondern macht ihn auch zum Spielehelden - das kommt bei den iOS-Nutzern gut an. Ebenfalls in den aktuellen …
In den App-Charts tummeln sich Superhelden und Astronauten
App-Charts: Bio-Märchen und Kuschelkätzchen
Ein Bio-Märchen oder ein kuschelbedürftiges Kätzchen: Die App-Charts zeigen diese Woche eine Vorliebe für familienfreundliche Anwendungen. Aber auch Erwachsene kommen …
App-Charts: Bio-Märchen und Kuschelkätzchen
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Mountain View  - Die Google-Schwester Jigsaw hat ein Tool vorgestellt, mit der Verlage die besonders „giftigen“ Posts leichter erkennen können. Dadurch sollen …
Google-Schwester will „Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen
Mutmaßlicher Hacker nach Angriff auf Telekom gefasst
Wiesbaden/London - Knapp drei Monate nach dem massiven Hackerangriff auf Internetrouter der Deutschen Telekom ist ein Verdächtiger in London festgenommen worden.
Mutmaßlicher Hacker nach Angriff auf Telekom gefasst

Kommentare