+
Gratis telefonieren und surfen: Das bieten Telekom, Vodafone und Telefónica O2 ihren Kunden im Erdbebengebiet Nepal an. Foto: Sebastian Kahnert

Nepalhilfe: Kunden können gratis telefonieren und surfen

Hilfe für die Betroffenen in dem Erdbebengebiet Nepal kommt auch von drei Mobilfunkkonzernen: Kunden von Telekom, Vodafone und Telefónica O2 können gratis in dem Gebiet telefonieren.

Bonn (dpa) - Telekom, Vodafone und Telefónica O2 bieten ihren Kunden im Erdbebengebiet Nepal die kostenfreie Nutzung von Telefon und Internet. Auch Angehörige von Nepal-Reisenden und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen vor Ort könnten die Dienste kostenfrei nutzen, sagten Sprecher der Unternehmen.

Den Betroffenen werden die Kosten entweder im Nachhinein erstattet oder sie werden erst gar nicht in Rechnung gestellt. Für Anrufe nach Nepal und zurück fallen in der Regel sogenannte Roaminggebühren an, die sich auf rund 3 Euro pro Minute belaufen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare