+
Bereits beim iPhone 5s war es möglich, sich mit einem Fingerabdruck identifizieren.

Cooler Trick

So einfach schalten iPhone-User eine Nerv-Eigenschaft ab

  • schließen

München - Seit dem iOS-10-Update können iPhone-Besitzer ihr Handy nicht mehr so einfach entsperren wie bisher - doch glücklicherweise sparen sich kluge Nutzer den unnötigen Klick mit einem einfachen Trick. 

Softwareaktualisierungen auf jeglichen Apple-Produkten sollte die Smartphone-Nutzung ja eigentlich verbessern und erleichtern. Doch leider sind die ständigen iOS-Updates manchmal auch unnötig oder wenig nachvollziehbar - schlimmstenfalls beeinträchtigen und stören sie den täglichen Gebrauch regelrecht. 

So dürfte es ziemlich vielen iPhone-Nutzern zum Beispiel ganz schön auf die Nerven gehen, dass mit iOS 10 automatisch auch die Entsperrfunktion auf ihrem Handy aktualisiert wurde. Damit kann das iPhone nicht wie bisher durch alleiniges seitliches Wischen entsperrt werden - vielmehr müssen die Nutzer aus Sicherheitsgründen nochmal den Home-Button drücken, selbst wenn ihr Fingerabdruck schon erkannt wurde.

So sparen Sie sich den nervigen Umweg 

Glücklicherweise können alle iPhone-Besitzer den zweiten Home-Button-Klick mit einem einfachen Trick deaktivieren. Dazu müssen sie nur in ihrem Menü auf "Einstellungen" gehen, "Allgemein" und anschließend "Bedienungshilfen" auswählen. Nun ein bisschen runterscrollen, die Option "Home-Taste" wählen und hier die Funktion "Zum Öffnen Finger auflegen" aktivieren. 

Damit reicht nun wieder die einmalige Erkennung des Fingerabdrucks, um das Menü zu öffnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare