Tod der Nervenfortsätze

- Der Verlust von Nervenfortsätzen (Axonen) ist bei der Multiplen Sklerose für anhaltende Funktionsverluste verantwortlich. Diese These belegen Untersuchungen der Prozesse, die bei der optischen Neuritis, einer bei MS häufig auftretenden Entzündung des Sehnervs, ablaufen.

Wie ein britisches Forscherteam auf der Jahrestagung der Europäischen Neurologengesellschaft in Wien berichtete, eignet sich die Sehnerventzündung, bei der es zu Sehstörungen kommt, besonders als Modell zum Nachweis von Mechanismen anhaltender Funktionsverluste. Mit Hilfe der "optischen Kohärenztomografie", einem hochauflösenden bildgebenden Verfahren zur Untersuchung der Netzhautstruktur, kann der Grad der Zerstörung von Axonen anhand des Zustandes von Nervenfasern der Netzhaut gemessen werden.Das Ergebnis der Untersuchung an 40 Patienten zeigte, dass bei Menschen mit einer optischen Neuritis das Ausmaß der Sehstörungen mit dem Ausmaß des Nervenfortsatz-Verlusts korrelierte und dieser dauerhafte Funktionsstörungen hervorruft. Die optische Kohärenztomografie könnte zur Untersuchung experimenteller Behandlungsmethoden eingesetzt werden, die auf die Verhinderung des Abbaus von Axonen abzielen, so die Forscher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
Von dem beliebten Detektive-Spiel "L.A. Noire" wird es Mitte November eine neue Version geben. Neben einigen Neuerungen für die Konsolen ist vor allem die VR-Version für …
Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neues Update für "Robinson: The Journey": Damit ist das Erkundungs-Abenteuer auch für das Virtual-Reality-Headset HTCs Vive nutzbar.
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen

Kommentare