+
Auf iOS lassen sich nervige Bewertungs-Nachfragen von Apps ausschalten. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez

Störenfriede ausschalten

Nervige Nachfragen bei App-Bewertungen in iOS deaktivieren

Manche Apps beginnen mit Bewertungs-Nachfragen zu nerven, sobald man sie installiert hat. Doch auf Apples mobilem Betriebssystem iOS lässt sich die störende Fragerei ausstellen.

Berlin (dpa/tmn) - Die neue App ist auf dem iOS-Gerät installiert und nach einiger Zeit beginnt sie, mit Nachfragen nach einer Bewertung zu nerven? Dann können Nutzer den Bewertungsdialog in den Einstellungen von iOS deaktivieren.

Unter "iTunes & App Store" heißt die zugehörige Option "Bewertungen in Apps". Wer sie deaktiviert, sollte künftig nicht mehr von Programmen zu Bewertungen im App Store gedrängt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: surreale Rätsel, Labyrinth- und Rollenspiele
Es herrscht Bewegung unter den angesagten iOS-Games: Gleich drei Apps haben in dieser Woche den Sprung in die Charts geschafft. Jede von ihnen repräsentiert einen …
Games-Charts: surreale Rätsel, Labyrinth- und Rollenspiele
Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer
Der Datenskandal um Cambridge Analytica hat Facebook auch in Europa schwer unter Druck gebracht. Jetzt heißt es plötzlich, vielleicht seien gar keine Europäer betroffen …
Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer
Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten
Um sich bei Facebook anzumelden, können Nutzer mit der zweistufigen Authentifizierung einen besonders sicheren Weg wählen. Bisher ging dies nur mit hinterlegter …
Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten
Instapaper macht Pause wegen Datenschutz-Verordnung
Ab dem 25. Mai gilt in Europa die neue Datenschutz-Verordnung. Doch weil der Online-Dienst Instapaper noch nicht in der Lage ist, die Vorschriften einzuhalten, verordnet …
Instapaper macht Pause wegen Datenschutz-Verordnung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.