Xing-Benachrichtigungen per E-Mailund als Push-Nachricht können abgestellt werden. Foto: dpa-infocom

Nervige Xing-Nachrichten abschalten

Das Kontakte-Netzwerk Xing verschickt zu jedem banalen Anlass Nachrichten an seine Mitglieder. Das kann sehr störend sein: Zum Glück lassen sich die Benachrichtigungen einfach abstellen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Xing-Mitglieder kennen die mitunter nervigen Benachrichtigungen, die das soziale Netzwerk bei jedem noch so geringen Anlass per E-Mail verschickt oder als Push-Nachricht auf dem Display präsentiert. Viele Xing-Benutzer fühlen sich dadurch gestört.

Damit keine wirklich wichtigen Nachrichten oder Termine untergehen, muss man schon sehr aufpassen. Die relevanten persönlichen Termine können bei Bedarf im eigenen PC oder Handy gespeichert werden. Die Benachrichtigungen sollte man bei Xing einfach abstellen. So wird man dann weniger durch Unwichtigkeiten bei der Arbeit und privat nach Feierabend genervt.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vodafone: unbegrenzte Datennutzung für bestimmte Apps
Mit dem Smartphone unbegrenzt Netflix-Filme schauen oder Musik streamen - das können nun auch Vodafone-Kunden. Je nach Wahl und Anzahl der Dienste kostet dies aber extra.
Vodafone: unbegrenzte Datennutzung für bestimmte Apps
Apples Siri sucht künftig wieder mit Google
Siri geht wieder mit Google auf die Suche. Nach einem Zwischenspiel mit Microsofts Bing, kehrt Apples Sprachassistentin zu ihrem alten Partner zurück. Doch eine …
Apples Siri sucht künftig wieder mit Google
Microsoft: Software-Lösungen für Schulen und Management
Die Digitalisierung der Schulen schreitet voran. Kein Wunder also, dass sich die Technologiekonzerne darauf einstellen. Microsoft will sein für den Unterricht …
Microsoft: Software-Lösungen für Schulen und Management
Vivaldi-Browser liest nun auch Meta-Daten von Fotos aus
Browser übernehmen immer mehr Funktionen. So helfen sie etwa beim Verwalten von Dateien. Das neue Update von Vivaldi macht es nun auch leichter, Foto-Metadaten zu …
Vivaldi-Browser liest nun auch Meta-Daten von Fotos aus

Kommentare