+
Silvester Stallone in Cliffhanger: Auch dieser Film soll im Youtube-Kino laufen.

Netz-Nachrichten

Youtube-Kino zeigt Filme aus den 80ern

Bald kann man Actionfilme der 80er-Jahre bei Youtube angucken. Außerdem im Netz: Facebook verprellt die Deutsche Telekom und Drogendealer verrät sich über Facebook.

Die Videoplattform Youtube will ihr Angebot um Filme und TV-Serien erweitern. Youtube-Inhaber Google soll entsprechende Vereinbarungen mit mehreren Filmunternehmen getroffen haben, schreibt Golem. Die Sendungen werden mit Werbeeinblendungen finanziert und sollen künftig auch außerhalb der USA abrufbar sein.

Bisher ist das Angebot jedoch reichlich begrenzt, glaubt man Golems Aufzählung, die meisten Produktionen sind alt. Im Angebot ist die Serie Starsky und Hutch und die Stephen-King-Verfilmung Carrie, sowie der 80er-Jahre-Actionfilm Cliffhanger mit Silvester Stallone und der Teenager-Kultfilm St. Elmo's Fire.

Facebook verliert Werbekunden wegen Nazis

Die Community Facebook hat einen seiner wichtigsten Werbekunden verloren. Die Deutsche Telekom hat die Werbung für ihr Videoportal 3min zurückgezogen, nachdem diese neben Nazigruppen und "Hitler verherrlichenden Seiten"  erschienen war, schreibt Heise. Telekom kritisierte, dass Facebook keine Garantie gebe, die Inhalte nicht neben rassistischen Einträgen erscheinen zu lassen. Facebook betonte derweil, dass man schnellstmöglich reagiere, sobald rassistische Inhalte gemeldet werden.

Drogendealer über Facebook geschnappt

Ein amerikanischer Drogendealer hatte es fast geschafft: Er floh vom Kontinent nach Großbritannien, legte sich eine neue Identität zu und war für die Ermittler unauffindbar. Fast, denn sein Facebook-Account hat den Mann verraten. Er hatte sich unter seiner neuen Identität ein Profil angelegt. Währenddessen hatte ein Spezialagent in Amerika den Auftrag erhalten, den Drogendealer zu finden. Wie er den Mann entdeckt hat, beschreibt die britische Zeitung The Sun.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare