Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Alle Beeinträchtigungen beseitigt

E-Plus-Netz: Darum war stundenlang der Wurm drin

München - Aufatmen bei E-Plus-Kunden in Südbayern: Nach einer technischen Störung bei dem Mobilfunkanbieter sollen nun alle Probleme wieder behoben sein.

Der Ärger war groß, als zahlreiche E-Plus-Nutzer in München und Südbayern am Dienstag feststellen mussten, dass die Telefonfunktion ihrer Handys nicht mehr funktionierte. Das Netz war - abgesehen von SMS und ein bisschen Internet - tot. Betroffen waren auch Kunden von Base und anderen Anbietern, die das Netz von E-Plus verwenden.

Jetzt hat E-Plus nach eigenen Angaben die Netzstörung behoben. Gegenüber unserer Redaktion erklärte eine Sprecherin des Unternehmens die Situation: "Ein schwerwiegendes technisches Problem an einer E-Plus-Systemkomponente hat am Dienstagnachmittag und Abend die Sprachtelefonie über das GSM-Netz im Großraum München und Südbayern beeinträchtigt. Andere Services wie SMS funktionierten. Das Telefonieren und Datendienste über das UMTS-Netz von E-Plus waren von dieser Störung nicht betroffen. Unseren Technikern vor Ort ist es in den Abendstunden gelungen, das Problem im GSM-Netz weitgehend zu beheben. Es waren in den Folgestunden noch einige Nacharbeiten notwendig, sodass seit dem frühen Morgen die Beeinträchtigungen beseitigt sind und den Kunden in diesem Gebiet die Sprachtelefonie über das GSM-Netz wieder in vollem Umfang zur Verfügung steht."

vin

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Es gibt sie noch immer: Netlock- oder SIM-Lock-Sperren für Smartphones. Die Geräte sind dafür günstiger als ohne Sperre. Dennoch zahlen Nutzer unterm Strich meist drauf.
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht

Kommentare