Bei Windows wird das Tempo des Datenverkehrs im Netzwerk gedrosselt. Wer die eingebaute Bremse lösen möchte, muss sie über die Registrierung zurücksetzen. Foto: dpa-infocom

Schnelle Anbindung

Die Netzwerkbremse lösen

Microsoft Windows hat eine eingebaute Bremse für den Datenverkehr im Netzwerk. Mit einem Trick lässt sich diese künstliche Bremse lösen. Was vor allem Gamer entgegenkommen dürfte.

Meerbusch (dpa-infocom) - Damit im Netzwerk alle gleich schnell unterwegs sind, regelt das Betriebssystem Windows, wer wie schnell auf das Netzwerk zugreifen darf. Das soll sicherstellen, dass kein Programm die alleinige Kontrolle über den Netzwerk-Anschluss übernehmen kann.

Für Spiele und andere Programme, die über eine besonders schnelle Anbindung ans Netzwerk verfügen müssen, ist das allerdings gleichbedeutend mit einer Bremse: Sie könnten schneller Daten übertragen, wenn Windows es zulassen würde.

Diese Netzwerk-Bremse lässt sich über die Windows-Registrierung leicht zurücksetzen. Dazu als erstes die Tasten [Win]+[R] drücken und den Befehl "regedit" eingeben. Nach Klick auf "OK" und auf "Ja" navigiert man auf der linken Seite zum Schlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE", dort zu "SOFTWARE", zu "Microsoft", dann "Windows NT", "CurrentVersion", "Multimedia" und schließlich "SystemProfile".

In der rechten Hälfte des Fensters wird jetzt doppelt auf den Eintrag "NetworkThrottlingIndex" geklickt. Der daraufhin angezeigte Wert "a" wird geändert auf "ffffffff". Das bewirkt, dass Windows die Bremse für den Netzwerk-Verkehr komplett abschaltet. So lassen sich auch Games, in denen es besonders schnell zugeht, ohne Verzögerung spielen.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haushaltsgeräte können WLAN-Probleme erzeugen
Wenn das WLAN stockt, können Haushaltsgeräte die Ursache für die Probleme sein. Babyfone, Mikrowelle und Co. erzeugen Funkwellen, die Störungen hervorrufen können.
Haushaltsgeräte können WLAN-Probleme erzeugen
Speicherplatz schaffen: Windows.old-Dateien löschen
Beim Wechsel auf eine neue Windows-Version werden automatisch Sicherungskopien erstellt. Diese können den Speicherplatz erheblich beeinträchtigen. Wer sicher ist, dass …
Speicherplatz schaffen: Windows.old-Dateien löschen
Spannende Reisefotos leben von Details
Urlaubsfotos schaffen es häufig nicht, das Besondere einer Reise festzuhalten und ähneln eher Postkartenmotiven. Spannende Bilder erfordern Übung. Interessant sind …
Spannende Reisefotos leben von Details
Was kann Apples „HomePod“? Die besten Smart-Lautsprecher im Vergleich
Deutsche Musikfans können sich jetzt endlich auch den Apple HomePod holen. Was taugt der Smart-Lautsprecher im Vergleich?
Was kann Apples „HomePod“? Die besten Smart-Lautsprecher im Vergleich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.