+
Apples Musiksoftware iTunes erhält ein Update, mit dem einige Funktionen verbessert werden.

 Erweiterte Suchfunktion

iTunes-Update schließt Sicherheitslücken

Berlin - Wer iTunes zum Organisieren der Musiksammlung nutzt, kann sich nun über eine verbesserte Suchfunktion freuen. Das neue Update von Apple verspricht zudem eine Verbesserung der Sicherheit.

Bessere Musiksuche und mehr Sicherheit. Mit dem Update auf Version 12.3.2 erhält iTunes eine erweiterte Suchfunktion für klassische Musik. Damit können nun auch Desktopnutzer Apple Musik nach Werken, Komponisten oder Interpreten gefiltert durchsuchen.

Stabilität und Leistung wurden ebenfalls verbessert. Besonders lohnt sich das Update aber für Nutzer der Windows-Version von iTunes. Die Entwickler haben nämlich einige Sicherheitslücken geschlossen, die unter iOS und Mac OS X schon längst behoben wurden. Windowsnutzer können nun auch die Zweifaktor-Authentifizierung für zusätzliche Sicherheit des Kontos auswählen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare