Einer fängt, Freunde machen mit: Bei "Riff" werden Videoclips aneinandergereiht. Foto: Play Store

Neue Apps: Kettenvideos, Navigation, Verschlüsselung

Apps erleichtern das Leben. Zu diesem Zweck gibt es Programme für E-Mail-Dienste, Messenger und Offline-Navigation. Gmail, BBM und Here haben ihren Wirkungskreis erweitert. Apps sollen aber auch Spaß machen - dafür wurde die neue Ketten-Video-App "Riff" erfunden.

Facebook veröffentlicht Kettenvideo-App "Riff"

Videos filmen, sie mit Freunden teilen und dabei einen immer längeren Kettenfilm produzieren - Facebooks neue App "Riff" soll genau das können. Die Idee hinter der von Facebooks Creative Lab programmierten Video-App: Es soll nicht bei einzelnen Clips bleiben. Freunde und Bekannte können Clips um eigene Aufnahmen ergänzen und weiter verbreiten. Das Programm für iOS und Android ist kostenlos und erlaubt die Markierung der Videos mit themenbezogenen Schlagwörtern, über die man auch nach Filmen suchen kann. Auf Wunsch gibt es Empfehlungen der Entwickler. Um die App zu nutzen, braucht man ein Facebook-Konto, iOS 8 oder Android ab Version 4.3.

Gmail-App unterstützt einen Posteingang für alle Konten

Die Gmail-App für Android bietet Nutzern mehrerer E-Mail-Konten ab sofort die Möglichkeit, alle Nachrichten in einem gemeinsamen Posteingang zu empfangen. Bisher mussten in der App Konten anderer E-Mail-Anbieter extra über das Menü aufgerufen werden. Neu in der Version 5.1 der Anwendung ist zudem die Konversationsansicht von E-Mails, die von Fremdkonten kommen. Auch diese Funktion war bislang nur Gmail-Nachrichten vorbehalten. Zudem hat Google nach eigenen Angaben die Suchfunktion samt Autovervollständigung der Sucheingabe verbessert.

Extra-Verschlüsselung für Blackberry Messenger

Blackberry weitet die Extra-Verschlüsselung seiner Messenger-App (BBM) auf iOS- und Android-Geräte aus. Bei der Funktion namens BBM Protected, die bisher nur auf Blackberry-Smartphones verfügbar war, handelt es sich dem Unternehmen zufolge um eine vollständige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung als dritte Sicherheitsstufe. Normal genutzt weist der Messenger nur ein zweistufiges, weniger sicheres Verschlüsselungssystem auf. Wer einen Protected-Chat starten möchte, muss den Dienst extra abonnieren. Zu einem Protected-Chat eingeladen werden kann aber jeder Nutzer der kostenlosen BBM-App.

Here Maps bringt Offline-Navigation auf das iPhone

Offline-Navigation in 150 Ländern dieser Welt können iPhone-Nutzer mit der neuen Here-Maps-App von Nokia nutzen. Das nun auch für iOS kostenlos verfügbare Programm bietet außerdem gesprochene Weghinweise für Autofahrer und Fußgänger in 118 Ländern, dazu Infos zum öffentlichen Nahverkehr in 950 Städten in 50 verschiedenen Ländern. In die Routeninformationen pflegt die App in 40 Ländern, darunter Deutschland, Frankreich und Großbritannien, auch Echtzeit-Verkehrsinformationen ein. Here Maps benötigt mindestens ein iPhone 4S und iOS7. Zum Download der Offline-Karten ist ein kostenloses Here-Konto nötig, das direkt über die App eingerichtet werden kann.

Google bringt Werbeanzeigen in den Play Store

Androidnutzer werden in Googles Play Store demnächst auch Werbeanzeigen begegnen. Wie das Unternehmen in einem Blogeintrag mitteilt, sollen künftig App-Entwickler gegen Geld ihre Programme - ähnlich wie in Googles Websuche - an erster Stelle einer Suchanfrage anzeigen lassen können. Die Ergebnisse sollen aber als Werbung gekennzeichnet werden. Nutzer erkennen bezahlte Ergebnisse an einem kleinen gelben Quadrat mit der Aufschrift "Ad". Die neue Funktion soll in den kommenden Wochen zunächst einigen Nutzern angezeigt und danach schrittweise ausgedehnt werden.

Blackberry Messenger für Android

Blackberry Messenger für iOS

Informationen zu BBM Protected

Google-Blogeintrag

Here Maps im Appstore

Google-Ankündigung

Gmail-App für Android

Riff-App im Play Store

Riff-App bei iTunes

Mitteilung von Facebook (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

Kommentare