An Snapchat orientiert

Endlich! Coole neue Funktionen bei Instagram

  • schließen

München - Die Foto-App Instagram bietet nun einige neue Funktionen an: Zum Beispiel gibt es für Stories nun ähnliche Gesichtsfilter-Funktionen wie bei Snapchat. 

Über 200 Millionen Menschen verwenden täglich die Instagram Stories, die im August 2016 gelauncht wurden. Seitdem lässt sich der Online-Dienst, der 2012 von Facebook gekauft wurde, zahlreiche neue Features einfallen, um die Nutzer bei Laune zu halten. 

Dazu gehören nun auch vier neue Funktion, die es den allen Instagram-Fans noch weiter vereinfachen sollen witzige Bilder zu erstellen und sich mit Freunden zu verbinden. 

Zu den Neuerungen gehört unter anderem ein Gesichtsfilter-Tool, das sich an dem von Snapchat orientiert.

Mit den neuen Gesichtsfiltern können sich Nutzer unter anderem mit Hasenohren fotografieren.

Ähnlich wie bei dieser App können Bilder oder kurze Videos erstellt werden, die eine Lebensdauer von 24 Stunden haben und danach automatisch gelöscht werden. Zu den neuen Filtern gehört zum Beispiel ein Blumenkranz oder ein Krönchen als Kopfschmuck, aber auch Hasenohren. 

Ab sofort gibt es bei Stories eine Zurückspul-Funktion.

Mit einer weiteren neuen Funktion können Instagram-Nutzer ab sofort auch ihre Videos mit einem Zurückspul-Modus aufnehmen, die die Clips dann rückwärts abspielt. 

Mit Hashags können Nutzer andere relevante Beiträge finden.

Außerdem ist es nun auch möglich die eigenen Bilder mit einem Hashtagsticker zu versehen mit dem zugleich passende Beiträge entdeckt werden können. 

Die Radiergummi-Funktion legt auch farbige Flächen frei.

Zuletzt hat Instagram für seine Stories nun auch ein Radiergummi-Funktion. Mit der können gezeichnete Kritzeleien wieder gelöscht werden. Füllt man den Bildschirm mit einer Farbe, können aber auch einzelne Stellen wieder freigerubbelt werden. 

Im Video werden die neuen Funktionen noch einmal anschaulich für alle Instagram-Fans vorgestellt:

fk

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.