Von Konami

Das neue PES: Pro Evolution Soccer 2015 im Test

  • schließen

Pro Evolution Soccer 2015 ist endlich wieder eine echte Alternative zur FIFA-Reihe. Wir testen PES 2015 von Konami.

Als Markenbotschafter für PES 2015 wurde ein wirklich Großer des internationalen Fußballs verpflichtet: Bayern-Star Mario Götze, der Deutschland mit seinem 1:0-Treffer in Rio zum WM-Titel schoss. Das passt zum Spiel. Denn so wie Die DFB-Elf, die jahrelang am WM-Titel vorbeischrammte, um ihn 2014 endlich zu holen, setzt sich PES 2015 nach Jahren der FIFA-Dominanz wieder an die Spitze der Fußballspiele.

Konami hat PES 2015 wieder das gegeben, was die Serie einst so stark machte: Eine großartige Mischung aus Realismus und Spielspaß. Verbunden mit einer starken KI des Gegners und wunderbaren Animationen der Spieler. So sind der Laufstile von Arjen Robben oder die Pässe von Andrea Pirlo ihren realen Vorbildern nahezu perfekt nachempfunden. Und der Realismus war es ja immer, der die PES-Spiele so einzigartig machte. Auch die Gesichter der Spieler wirken so lebensecht, wie man es bislang in keinem Fußballspiel erlebte.

Was ebenfalls positiv auffällt: Die Taktiken der Teams unterscheiden sich. Manche sind eher defensiv aufgestellt, andere spielen recvht offensiv. Und man ist nicht selten überrascht, wie intelligent sich die Gegner verhalten. Torhüter Rennen aus dem Kasten, um Angreifer vor dem Strafraum abzufangen. Gegnerische Verteidiger locken einen ins Abseits.

Ein großes Plus bei PES 2015 ist die Ballkontrolle. So kann man sich mit ein wenig Geschick Räume freispielen, um den Angriff aufzubauen. Oder den Ball mit der Hacke zum Mannschaftskameraden passen. Sieht alles richtig cool aus! Überhaupt lernt man bald, dass die richtige Mischung aus Sprints und ruhigeren, kontrollierten Bewegungen der Schlüssel für erfolgreiche Angriffe ist.

Was im Vergleich zum vorhergehenden PES positiv auffällt: Wenn man den entsprechenden Button drückt, wird der Pass oder Schuss deutlich schneller ausgeführt.

Auch der Online-Modus ist stark. Was auffällt: bei Spielen im Netz gibt es weniger Ruckler und stotternde Momente. Diese flüssigere Spielweise hebt natürlich den Spielspaß.

Fußballfans stehen wieder vor einer echten Wahl: Wollen sie möglichst viele Vereins- und Teamlizenzen? Dann greifen sie zum neuen FIFA. In technischer Hinsicht und in Sachen Realismus hat diesmal PES die Nase vorn. Aber nach Jahren der FIFA-Dominanz hat man mit PES 2015 endlich Wieder eine echte Alternative auf dem Markt. Das neue PES ist definitiv das beste Fußballspiel, das Konami jemals auf den Markt brachte.

Pro Evolution Soccer 2015 von Konami ist für Playstation 4, Playstation 3, XBox One, XBox 360 und PC erschienen. Preis: 40 bis 60 Euro. Keine Altersbeschränkung

PES: Die Bayern-Spieler bei Pro Evolution Soccer 2015

PES 2015: So realistisch sehen die Bayern-Stars aus

fro

Rubriklistenbild: © Konami

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Instagram erlaubt lange Videos
Die Fotoplattform Instagram erlaubt es Nutzern künftig, auch längere Videos zu veröffentlichen. Die Filme können mit einer App hochgeladen und angeschaut werden.
Instagram erlaubt lange Videos
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.