+
Adobe hat wichtige Updates veröffentlicht. Flash-Nutzer sollten diese installieren. Foto: Mascha Brichta

Adobe bringt erste Updates für kritische Flash-Lücke

Berlin (dpa/tmn) - Eine kritische Sicherheitslücke zwang Nutzer von Adobes Flash Player zum Handeln. Sie sollten das Programm schnellstmöglich deaktivieren. Nun gibt es erste Updates.

Adobe hat erste Updates für die kritische Sicherheitslücke im weit verbreiteten Flash Player veröffentlicht. Da diese Lücke bereits von Angreifern ausgenutzt wird, sollten Nutzer auf die neue Version wechseln. Betroffen sind laut Adobe die Flash-Versionen 16.0.0.296 und älter für Mac OS X und Windows, außerdem die Version 13.0.0264 und älter. Ohne das Update sollte der Flash Player nicht genutzt werden, da das Risiko unbemerkter Infektionen des Rechners mit Schadsoftware besteht.

Downloadseite von Adobe (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare