+
Adobe hat wichtige Updates veröffentlicht. Flash-Nutzer sollten diese installieren. Foto: Mascha Brichta

Adobe bringt erste Updates für kritische Flash-Lücke

Berlin (dpa/tmn) - Eine kritische Sicherheitslücke zwang Nutzer von Adobes Flash Player zum Handeln. Sie sollten das Programm schnellstmöglich deaktivieren. Nun gibt es erste Updates.

Adobe hat erste Updates für die kritische Sicherheitslücke im weit verbreiteten Flash Player veröffentlicht. Da diese Lücke bereits von Angreifern ausgenutzt wird, sollten Nutzer auf die neue Version wechseln. Betroffen sind laut Adobe die Flash-Versionen 16.0.0.296 und älter für Mac OS X und Windows, außerdem die Version 13.0.0264 und älter. Ohne das Update sollte der Flash Player nicht genutzt werden, da das Risiko unbemerkter Infektionen des Rechners mit Schadsoftware besteht.

Downloadseite von Adobe (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Schneller formatieren in Word
Mit dem Word-Programm lassen sich Texte einfach schreiben und bearbeiten. Dabei nehmen viele User die Maus zur Hilfe. Doch es gibt eine bessere Alternative, mit der sie …
Schneller formatieren in Word
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube

Kommentare