+
Virtual-Reality-Brillen sollen dank flüssiger Linsen in Zukunft auch ohne störende Übelkeit genutzt werden können. Foto: Henning Kaiser/dpa

Forschungserfolg

Neue Technik soll für weniger Übelkeit bei VR-Brillen sorgen

Virtual-Reality-Brillen finden immer mehr Liebhaber. Eine Sache aber macht vielen Nutzern noch zu schaffen - die Übelkeit während des Gebrauchs. Forscher haben jetzt Lösungen entwickelt für ein angenehmeres Sehvergnügen.

Stanford (dpa/tmn) - Auch wenn die Geräte immer besser werden: Übelkeit beim Gebrauch von Virtual-Reality-Brillen (VR) ist für manche ihrer Nutzer weiterhin ein Problem.

Forscher der Universität Stanford in Kalifornien haben nun Prototypen personalisierter Brillen entwickelt, die Übelkeit mindern sollen.

Das funktioniert auf zwei Wegen, wie die Forscher erläutern. Die Brillen verfügen über flüssige Linsen und mechanisch verschiebbare Displays - so können der Abstand zum Auge und die Fokussierung individuell angepasst werden. Außerdem verfolgt die Brille, wohin ihr Träger blickt. Eine Software ermittelt, ob Kurz-, Weit- oder altersbedingte Fehlsichtigkeit vorliegt und passt die Darstellung entsprechend an.

Auf diese Weise angepasste VR-Brillen sollen nicht nur Übelkeit während der Nutzung einschränken, sondern nach Angaben der Forscher auch eine Nutzung ohne eine normale Brille oder Kontaktlinsen ermöglichen. Wann es die neue Technik in den Massenmarkt schafft, steht aber noch nicht fest.

Bericht der Universität Stanford (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare