+
Virtual-Reality-Brillen sollen dank flüssiger Linsen in Zukunft auch ohne störende Übelkeit genutzt werden können. Foto: Henning Kaiser/dpa

Forschungserfolg

Neue Technik soll für weniger Übelkeit bei VR-Brillen sorgen

Virtual-Reality-Brillen finden immer mehr Liebhaber. Eine Sache aber macht vielen Nutzern noch zu schaffen - die Übelkeit während des Gebrauchs. Forscher haben jetzt Lösungen entwickelt für ein angenehmeres Sehvergnügen.

Stanford (dpa/tmn) - Auch wenn die Geräte immer besser werden: Übelkeit beim Gebrauch von Virtual-Reality-Brillen (VR) ist für manche ihrer Nutzer weiterhin ein Problem.

Forscher der Universität Stanford in Kalifornien haben nun Prototypen personalisierter Brillen entwickelt, die Übelkeit mindern sollen.

Das funktioniert auf zwei Wegen, wie die Forscher erläutern. Die Brillen verfügen über flüssige Linsen und mechanisch verschiebbare Displays - so können der Abstand zum Auge und die Fokussierung individuell angepasst werden. Außerdem verfolgt die Brille, wohin ihr Träger blickt. Eine Software ermittelt, ob Kurz-, Weit- oder altersbedingte Fehlsichtigkeit vorliegt und passt die Darstellung entsprechend an.

Auf diese Weise angepasste VR-Brillen sollen nicht nur Übelkeit während der Nutzung einschränken, sondern nach Angaben der Forscher auch eine Nutzung ohne eine normale Brille oder Kontaktlinsen ermöglichen. Wann es die neue Technik in den Massenmarkt schafft, steht aber noch nicht fest.

Bericht der Universität Stanford (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau

Kommentare