1 von 20
Bei den neuen WhatsApp-Smileys wurden einige klaffende Lücken geschlossen: Endlich gibt es den Smiley, der Übelkeit ausdrückt, auch ein Selfie-Symbol und eine schwangere Frau ist dabei.
2 von 20
Schon im Zuge der letzten Erweiterung (lesen Sie dazu mehr auf tz.de) kamen viele weibliche Bildchen hinzu. Mehr Sportlerinnen und vor allem Frauen in allen möglichen Berufen sind auch diesmal Bestandteil der Ausweitung.
3 von 20
Sogar Weihnachtsmann darf Frau jetzt sein: Mit „Mother Christmas“ setzen die Macher von Unicode ein echtes Zeichen für die Emanzipation!
4 von 20
Spannend wird es, ob nach der schwangeren Frau, die von Unicode 9.0 neu eingeführt wird, demnächst dann auch ein schwangerer Mann folgen wird?!
5 von 20
Ob diese welke Rose als Zeichen einer vergangenen Liebe oder einfach körperlicher Erschöpfung verwendet werden wird, bleibt dem Nutzer selbst überlassen. 
6 von 20
Wer traurig ist oder Schnupfen hat, kann aber auch auf dieses herrlich verzogene Gesicht zurückgreifen. Erste Prognose: Dieser Kumpel hat gute Chancen, der treueste Begleiter für den Satz „Mir geht‘s heute nicht so gut“ zu werden.
7 von 20
Ihm hier geht es hingegen äußerst prächtig! Schaut man in dieses Gesicht, denkt man doch sofort an Appetit, oder? Die Macher nannten ihn „Drooling“, zu deutsch: „Sabbernd“. Wie passend.
8 von 20
Apropos Appetit: Da darf der Bacon natürlich nicht fehlen. Der hat bisher aber auch wirklich gefehlt, oder?

Der Kotz-Smiley ist da

Das sind die neuen WhatsApp-Emojis

  • schließen

München - WhatsApp hat aufgerüstet: Seit kurzer Zeit gibt es nun für die Android-Beta-Version die neuen Unicode-9.0-Emoticons. Wir zeigen Ihnen, über welche Bildchen Sie sich ganz besonders freuen werden.

Die WhatsApp-Emojis sind für viele schon fast wie eine zweite Muttersprache. Durch die lustigen Bildchen lässt sich eben alles prägnant auf den Punkt bringen. Es gibt nur einige wenige Gefühlslagen und Situationen, in denen einfach keines der bunten Bildchen passen will. Das soll sich jetzt ändern: Mit Unicode 9.0, der neuesten Version der Standard-Zeichentabelle von Unicode, kommen zahlreiche Smileys dazu, auf die einige bisher sehnlichst gewartet haben.

Was ist Unicode 9.0?

Unicode ist ein internationaler Standard, der dafür sorgt, dass Zeichensätze verschiedenster Sprachen auf allen möglichen Geräten dargestellt werden können. So kann zum Beispiel ein iOS-Nutzer die Smileys sehen, die ihm ein Freund von seinem Android-Smartphone sendet. Ziel der Entwickler ist, alle existierenden Zeichen aus allen existierenden Alphabeten in einem System zusammenzufassen. In der neuesten Version, dem Unicode 9.0, wird nun die Bandbreite der bunten Bildchen erweitert, die dieses Zeichensystem zur Verfügung stellt. 

Auf welche neuen Smileys Sie sich konkret freuen dürfen, zeigen wir Ihnen in der Bilderstrecke.

Wie auch Sie Updates von WhatsApp bereits vorab auf Ihrem Smartphone testen können, erfahren Sie in diesem tz.de-Artikel

Und wenn Sie wissen möchten, wie Sie mithilfe der WhatsApp-Emoticons mal so richtig Dampf ablassen können, dann sollten Sie diesen tz.de-Artikel unbedingt lesen!

lg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Tablet mit Notebook-Ambition: Microsoft Surface Pro im Test
Mit der neuesten Ausführung des Surface Pro tritt Microsoft gegen Apples und Samsungs High-End-Tablets, aber auch gegen vollwertige Notebooks an. Ein schwieriger Spagat, …
Tablet mit Notebook-Ambition: Microsoft Surface Pro im Test
Neue mobile Spiele: Unmögliche Architektur und Ninjas
"Monument Valley" hat bewiesen, dass sich aus den Bildern von M.C. Escher ein einzigartiges Spiel machen lässt. Teil zwei legt noch einen drauf. Wem dieses und die …
Neue mobile Spiele: Unmögliche Architektur und Ninjas
Neue PC-Spiele: Weltraum-Odyssee und eiserne Flügel
Von wegen Sommerloch: Von der beschwerlichen Reise durch fremde Sternbilder über Luftkämpfe in Propellerfliegern bis hin zu flotten Flitzern auf dem Küchentisch gibt es …
Neue PC-Spiele: Weltraum-Odyssee und eiserne Flügel
Die Kraft der sechs Kerne: Das neue iPad Pro im Test
Um das iPad ist es in jüngster Zeit etwas stiller geworden. Ein neues Pro-Modell lässt aber aufhorchen. Insbesondere in Kombination mit dem neuen Betriebssystem iOS 11 …
Die Kraft der sechs Kerne: Das neue iPad Pro im Test

Kommentare