+
Youtube führt ein neues Werbeformat ein.

Da müssen wir jetzt wohl durch

Neue YouTube-Werbespots jetzt noch nerviger

Berlin - Wer kostenlose Internetdienste in Anspruch nimmt, wird meist mit Werbung konfrontiert - so auch bei YouTube. Wen die Werbeclips immer schon gestört haben, hat jetzt noch mehr Grund, sich zu ärgern.

Neue Werbevideos auf der Plattform Youtube lassen sich nicht mehr überspringen. Die Bumper genannten und besonders für Smartphones entworfenen Kurzclips können - anders als die bisherigen Werbefilmchen vor Youtube-Clips - nicht mehr nach einigen Sekunden gestoppt werden. Die neuen Clips dauern maximal sechs Sekunden.

Wie Google-Manager Zach Lupei im AdWords-Blog schreibt, richten sie sich besonders an die Zielgruppe der 18-49-Jährigen, die Youtube hauptsächlich mobil nutzen. Das bislang übliche Werbeformat bei Youtube ist ein bis zu einer Minute langer vorgeschalteter Clip, der nach fünf Sekunden per Mausklick übersprungen werden kann. 

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare