+
Der Chat-Client Hello ist kostenlos und erfordert keine Anmeldung. Foto: Mozilla Support

Neuer Firefox-Browser jetzt mit Chat-Client

Berlin (dpa/tmn) - Der kostenlose Browser hat nun einen eingebauten Chat-Client, und einige Sicherheitslücken wurden geschlossen. In den USA verabschiedet sich Firefox von Google als Standardsuchmaschine.

Nutzer des Browsers Firefox für PC und Mac kommen mit der neuen Version 34.0.5 in den Genuss einiger neuer Funktionen. Da auch einige Sicherheitslücken geschlossen wurden, sollten Nutzer das Update schnell installieren.

Größte Veränderung für Nutzer in Europa ist der neue Chat-Client Hello, der Text-, Sprach- und Videokommunikation im Browser erlaubt. Der Service ist kostenlos und benötigt kein eigenes Nutzerkonto. Die Verbindung wird über einen Link hergestellt, der beispielsweise per E-Mail versandt werden kann. Dank der Plattform OpenTok, auf der Firefox Hello basiert, kann über mit allen WebRTC-kompatiblen Browsern Kontakt aufgenommen werden. Dazu gehören auch Googles Chrome und der norwegische Browser Opera. Wer einen Firefox-Account anlegt, kann seine Kontaktlisten auch speichern und mit einem Klick Anrufe initiieren, auch ein Import von Googlekontakten ist möglich.

Außerdem wurden in der neuen Firefox-Version zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen - darunter drei als kritisch bewertete. Zum Schutz vor der im Oktober bekanntgewordenen Internet-Sicherheitslücke "Poodle" ist in der neuen Version die Unterstützung für den verwundbaren Verschlüsselungsstandard SSLv3 deaktiviert. Die meisten anderen Verbesserungen betreffen Geschwindigkeit und Stabilität des Browsers.

Einige andere Neuerungen betreffen zunächst nur die USA. Unter anderem wird dort bei Neuinstallationen nun Yahoo als Standardsuchmaschine eingestellt. Bislang war Marktführer Google die erste Wahl.

Auf den meisten Rechnern dürfte das Update auf Version 34.0.5 automatisch vorgeschlagen werden. Geschieht dies nicht, können Nutzer über einen Klick auf den Optionen-Button und die Schaltfläche "?" die Versionsinformation aufrufen. Hier kann nach Aktualisierungen für den Browser gesucht werden.

Geschlossene Sicherheitslücken in Firefox 34.0.5 (engl.)

Informationen zu Firefox Hello (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Wer in der Google-Trefferliste Links zu Seiten mit beleidigendem Inhalten sperren lässt, muss damit rechnen, dass die Seiten weiterhin über Umwege bei Google zu finden …
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Seit dem 25. Mai sind die neuen EU-Bestimmungen zum Umgang mit Personendaten in Kraft. Eine Studie zeigt, was die Menschen in Deutschland von der DSGVO halten.
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.