+
Der Chat-Client Hello ist kostenlos und erfordert keine Anmeldung. Foto: Mozilla Support

Neuer Firefox-Browser jetzt mit Chat-Client

Berlin (dpa/tmn) - Der kostenlose Browser hat nun einen eingebauten Chat-Client, und einige Sicherheitslücken wurden geschlossen. In den USA verabschiedet sich Firefox von Google als Standardsuchmaschine.

Nutzer des Browsers Firefox für PC und Mac kommen mit der neuen Version 34.0.5 in den Genuss einiger neuer Funktionen. Da auch einige Sicherheitslücken geschlossen wurden, sollten Nutzer das Update schnell installieren.

Größte Veränderung für Nutzer in Europa ist der neue Chat-Client Hello, der Text-, Sprach- und Videokommunikation im Browser erlaubt. Der Service ist kostenlos und benötigt kein eigenes Nutzerkonto. Die Verbindung wird über einen Link hergestellt, der beispielsweise per E-Mail versandt werden kann. Dank der Plattform OpenTok, auf der Firefox Hello basiert, kann über mit allen WebRTC-kompatiblen Browsern Kontakt aufgenommen werden. Dazu gehören auch Googles Chrome und der norwegische Browser Opera. Wer einen Firefox-Account anlegt, kann seine Kontaktlisten auch speichern und mit einem Klick Anrufe initiieren, auch ein Import von Googlekontakten ist möglich.

Außerdem wurden in der neuen Firefox-Version zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen - darunter drei als kritisch bewertete. Zum Schutz vor der im Oktober bekanntgewordenen Internet-Sicherheitslücke "Poodle" ist in der neuen Version die Unterstützung für den verwundbaren Verschlüsselungsstandard SSLv3 deaktiviert. Die meisten anderen Verbesserungen betreffen Geschwindigkeit und Stabilität des Browsers.

Einige andere Neuerungen betreffen zunächst nur die USA. Unter anderem wird dort bei Neuinstallationen nun Yahoo als Standardsuchmaschine eingestellt. Bislang war Marktführer Google die erste Wahl.

Auf den meisten Rechnern dürfte das Update auf Version 34.0.5 automatisch vorgeschlagen werden. Geschieht dies nicht, können Nutzer über einen Klick auf den Optionen-Button und die Schaltfläche "?" die Versionsinformation aufrufen. Hier kann nach Aktualisierungen für den Browser gesucht werden.

Geschlossene Sicherheitslücken in Firefox 34.0.5 (engl.)

Informationen zu Firefox Hello (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Mountain View - WhatsApp gilt als der Messenger-Dienst Nummer Eins. Jetzt will Google mit einer eigenen App angreifen.
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Archos zeigt zwei neue Smartphones auf Mobile World Congress
Archos stellt Anfang des Jahres gleich zwei Neuheiten vor: Die beiden Smartphonemodelle 50 und 55 Graphite unterscheiden sich vor allem in ihrer Größe und im Preis.
Archos zeigt zwei neue Smartphones auf Mobile World Congress
Mobilfunk-Branche zwischen Zukunftstechnik und rauem Alltag
Eine Menge neuer Smartphones und ein Blick in die Zukunft: Die Mobilfunk-Industrie versammelt sich in Barcelona zu ihrem wichtigsten Branchentreff. Diesmal wollen sich …
Mobilfunk-Branche zwischen Zukunftstechnik und rauem Alltag
Video von wütender Radlerin ist fake - Sie sollten es trotzdem teilen
London - Seit kurzem kursiert im Netz ein Video, in dem eine Frau sich rabiat gegen die üble Anmache eines Autofahrers wehrt. Wie sich herausstellt, ist es inszeniert. …
Video von wütender Radlerin ist fake - Sie sollten es trotzdem teilen

Kommentare