Ein neuer Geist weht in der TU

- Natur- und Geisteswissenschaften miteinander zu verknüpfen, hat sich die neu gegründete Carl von Linde-Akademie an der Technischen Universität München (TUM) auf die Fahnen geschrieben. "Das Zentralinstitut soll mit qualifizierten Lehrangeboten das Verantwortungsbewusstsein der Studenten stärken und ihr unternehmerisches Denken fördern", sagte TUM-Chef Professor Wolfgang A. Herrmann bei der Eröffnungsfeier.

Die Carl von Linde-Akademie ist als interdisziplinäres Institut direkt der Hochschule unterstellt. Benannt ist die Akademie nach dem ehemaligen Gründungsprofessor der TUM, Carl von Linde (1842 bis 1934). Linde hat im Jahre 1876 die erste Ammoniak-Kompressionskälteanlage konstruiert und damit den Kühlschrank erfunden. Ein Jahr später gründete er die "Gesellschaft für Linde's Eismaschinen AG" in Wiesbaden. Zum 125-jährigen Jubiläum der Carl-von-Linde AG hat das Unternehmen jetzt der Technischen Universität München acht Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um dem neuen Institut Starthilfe zu leisten.<BR><BR>"Alleine mit Staatsmitteln ist hochkarätige Wissenschaft nicht mehr möglich", betonte Ministerpräsident Edmund Stoiber bei der Gründungsfeier. <BR>Gemeinsam mit den Fakultäten der TUM wird das Carl von Linde-Institut vom Wintersemester an Studenten und wissenschaftlichen Mitarbeitern ein kulturwissenschaftliches Lehrangebot bereitstellen, das auf die jeweiligen Studiengänge zugeschnitten ist.<BR><BR>Die TU-Angehörigen sollen in Internetkursen und Präsenzveranstaltungen zum Beispiel lernen, wie man Tutorien didaktisch aufbaut oder erworbenes Wissen schriftlich und verständlich wiedergeben kann. Zudem soll auch Lehr- und Lernforschung am Institut betrieben werden. "Blockkurse zu den Themen ,Kommunikationskompetenz" und ,Bioethik" finden schon Ende dieses Sommersemesters statt", erklärt Rainer Wetzler, der Geschäftsführer der Akademie. <BR><BR>"Wir wollen mit dem Lehrangebot Wissen, Erleben und Gestaltungsrepertoire angehender und junger Wissenschaftler bereichern", sagt Wolfgang Reitzle, der Vorstandssprecher der Linde AG. "Dies entspricht dem Geist Carl von Lindes." (Internet: www.cvl-a.tum.de .)<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lücke in WLAN-Verschlüsselung: Was Nutzer wissen sollten
Drahtloses Internet hat inzwischen einen ähnlichen Stellenwert wie Strom, Wasser oder Gas. Das WLAN soll verfügbar sein und reibungslos funktionieren. Nun verunsichert …
Lücke in WLAN-Verschlüsselung: Was Nutzer wissen sollten
Canon pflanzt großen APS-C-Sensor in Kompaktkamera
Spiegelreflexkameras sind generell sehr schwer. Das gilt nicht für Canons G1 X Mark III, obwohl es APS-C-Sensoren enthält. Doch das ist nicht die einzige Eigenschaft, …
Canon pflanzt großen APS-C-Sensor in Kompaktkamera
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Nicht nur smart, sondern auch intelligent - so preist Huawei sein neues Flaggschiff "Mate 10 Pro" an. Mit ihm will der chinesische Hersteller zur Weltspitze im …
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal
Um im Videonetzwerk Youtube erfolgreich zu sein, braucht es mehr als nur Kamera und Leidenschaft. Auch die richtige Reichweitenstrategie, Qualität und Ausdauer sind …
Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal

Kommentare