1 von 8
Gehen Sie zunächst in die Einstellungen bei WhatsApp.
2 von 8
Wählen Sie „Account“.
3 von 8
Hier befindet sich bald das neue Feature „Verifizierung in zwei Schritten“.
4 von 8
Wenn Sie darauf tippen, erscheint dieses Symbol, sowie der Aktivierungs-Button.
5 von 8
Wenn Sie „Aktivieren“ wählen, können Sie hier einen sechsstelligen Code einstellen.
6 von 8
Danach müssen Sie den Code einmal bestätigen.
7 von 8
Wenn Sie möchten, können Sie eine E-Mail-Adresse angeben. Falls Sie Ihren Code vergessen, wird Ihnen ein neues Passwort per Mail gesendet.
8 von 8
Das Schöne daran: Sie können den Schutz auch jeder Zeit wieder deaktivieren. 

Noch mehr Sicherheit

Neuer Passwortschutz für WhatsApp: Das müssen Sie wissen

Mountain View - Ende Oktober stellte Amnesty International fest: WhatsApp zählt zu den sichersten Messenger-Diensten. Jetzt setzt die App sogar noch einen drauf: mit einem ganz besonderen Passwortschutz.

Seit April 2016 gilt bei WhatsApp: Alle Nachrichten sind standardmäßig verschlüsselt. Der Sicherheitsstandard der App liegt inzwischen weit über denen der meisten anderen Messenger-Dienste.

Erst Ende Oktober überprüfte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International elf Kurznachrichtendienste und stellte fest: WhatsApp ist Spitzenreiter in Sachen Datenverschlüsselung.

In der Beta-Version der App ist ein neues Sicherheits-Feature bereits freigeschaltet: die Zwei-Stufen-Authentifizierung. Diese neue Schutzfunktion soll verhindern, dass jemand den WhatsApp-Account eines anderen unbefugt mit einem neuen Gerät verknüpft.

Den Schutz einzurichten, ist ganz einfach: Ein sechsstelliger Zahlencode wird eingerichtet, der abgefragt wird, wenn man seinen WhatsApp-Account auf einem anderen Gerät, beispielsweise einem neuen Smartphone, einrichten möchte. Vergessliche, die Angst haben, ihren Code zu verlegen, können auch ihre E-Mail-Adresse angeben, an die im Zweifelsfall ein neuer Code gesendet werden kann.

In der Fotostrecke oben finden Sie eine kurze Anleitung, sodass Sie den Passwortschutz beim nächsten Update sofort einrichten können.

lg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Diese Windows-10-Tipps sollte man kennen
Die meisten neuen Notebooks und Computer kommen heute mit Windows 10 ins Haus. Für manche Nutzer alter Betriebssysteme kann das zunächst ungewohnt sein. Aber es gibt …
Diese Windows-10-Tipps sollte man kennen
Geräte mit Virtual Reality im Überblick
Virtuelle Welten ohne Ende und in atemberaubender Qualität - so lautete das Versprechen der letzten Jahre. Und tatsächlich hat sich in Sachen Virtual Reality einiges …
Geräte mit Virtual Reality im Überblick
Das Made-in-Germany-Smartphone Gigaset GS185 im Test
Selten klang ein Telefon unauffälliger als das Gigaset GS185. Der Mittelklasse-Androide hat aber einige interessante Details unter der Haube - und wird in Bocholt im …
Das Made-in-Germany-Smartphone Gigaset GS185 im Test
Dinosaurier und Dauerfeuer im Weltall
Der Überlebenskampf von "ARK: Survival Evolved" auf der Dinosaurierinsel bringt Smartphones an ihre Grenzen. Außerdem neu für Smartphones und Tablets: der menschliche …
Dinosaurier und Dauerfeuer im Weltall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.