+
"Moneyfacing" heißt der neue Trend im Internet.

Neuer Trend: "Moneyfacing"

Immer neue Trends entstehen im Internet. Der neueste heißt "Moneyfacing". Ob er sich so hartnäckig hält wie das Bloggen oder eher schnell vergeht wie Second Life, ist noch nicht abzusehen.

Nach den Flashmobs gibt es nun einen neuen Trend im Internet: "Moneyfacing". Nicht mehr spontane Zusammenkünfte auf öffentlichen Plätzen sind das Ziel, sondern Fotos mit Gesichtern von Geldscheinen.

Und so funktioniert's: Man suche sich einen Geldschein mit möglichst großem Kopf aus, faltet ihn nach Belieben so, dass er einen Teil des eigenen Gesichts ergänzt, und lässt sich fotografieren. Welche Farbe oder Herkunft der Geldschein hat und welche Persönlichkeit abgebildet ist, richtet sich nach dem persönlichen Geschmack. Das Bild stellt man beispielsweise auf die Seite von intense-zone.com und reiht sich somit in die Reihe der "Moneyfacer" ein.

Auch die britische Sun berichtet von dem Trend und zeigt, dass auch die Briten schon mitmachen. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ProSiebenSat.1 und Discovery bauen Internet-Plattform
ProSiebenSat.1 und der US-Medienkonzern Discovery kooperieren beim Aufbau eines neuen Streaming-Dienstes. Es soll neben einem breiten werbefinanzierten Angebot auch …
ProSiebenSat.1 und Discovery bauen Internet-Plattform
Haushaltsgeräte können WLAN-Probleme erzeugen
Wenn das WLAN stockt, können Haushaltsgeräte die Ursache für die Probleme sein. Babyfone, Mikrowelle und Co. erzeugen Funkwellen, die Störungen hervorrufen können.
Haushaltsgeräte können WLAN-Probleme erzeugen
Speicherplatz schaffen: Windows.old-Dateien löschen
Beim Wechsel auf eine neue Windows-Version werden automatisch Sicherungskopien erstellt. Diese können den Speicherplatz erheblich beeinträchtigen. Wer sicher ist, dass …
Speicherplatz schaffen: Windows.old-Dateien löschen
Spannende Reisefotos leben von Details
Urlaubsfotos schaffen es häufig nicht, das Besondere einer Reise festzuhalten und ähneln eher Postkartenmotiven. Spannende Bilder erfordern Übung. Interessant sind …
Spannende Reisefotos leben von Details

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.