+
iPad-Demolieren ist der neue Trend auf Youtube.

Neuer "Trendsport": iPad quälen

München - Surft man derzeit durch die Videos von Youtube, findet man unzählige Treffer zu "iPad zerstören" oder "iPod destroy". Die verrücktesten Videos:

Mindestens 500 Euro kostet ein neues iPad derzeit. Für die meisten Menschen ist das Grund genug, es pfleglich zu behandeln.

Doch manche legen es geradezu darauf an, das teure Stück in irgendeiner Form zu zerstören. Das "iPad-Quälen" scheint zum neuen "In"-Sport zu werden.

Auf Youtube finden sich zahlreiche Videos dazu und die Attacken mancher User richten sich auch gegen iPods und manch einer schickt gar sein iMac auf dem Skateboardden Hang hinunter um es anschließend zu zertrampeln.

User haben Videos ins Netz gestellt, wo sie mit Baseball-Schlägern ein iPad zerschlagen, ein iPod braten , schmelzen oder mit dem Hammer traktieren.

Eine Internetseite titelt gar mit dem Spruch: "Hasst Du Dein iPad? Zerstör es wie diese Kerle" und zeigt das ein Video  dazu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare