Neuer TU-Schwerpunkt: Ernährungsmedizin

- An der TU München entsteht ein neuer Schwerpunkt Ernährungswissenschaften mit dem Spezialgebiet Ernährungsmedizin, in den das Wissenschaftszentrum Freising-Weihenstephan, das Klinikum rechts der Isar und das Kreiskrankenhaus Freising einbezogen werden.

<P>Auf den dafür eingerichteten neuen Lehrstuhl für Ernährungsmedizin ist Professor Hans Hauner, bisher Leitender Oberarzt am Deutschen Diabetes-Forschungsinstitut der Uni Düsseldorf berufen worden. Hauner (47) übernimmt der TU-Lehrstuhl zum 1. Mai, im Sommersemester baut er die Einrichtungen für sein Fach auf, im Wintersemester wird er mit der Lehre beginnen.<BR>"Professor Hauner ist ein besonderer Glücksfall, weil er eine hohe wissenschaftliche Reputation mit Begeisterung für die Lehre verbindet. </P><P>Er wird die Ernährungswissenschaften in Weihenstephan und München zusammenzuführen", freut sich TU-Chef Professor Wolfgang A. Herrmann über die Neuberufung. Fachlich und wegen der geografischen Nähe sei Hauner auch "als Partner für das Klinikum Freising interessant": Mit Freising, das als künftiges Lehrkrankenhaus der TUM im Gespräch ist, wird wegen ernährungsmedizinischer Betten verhandelt, parallel dazu entsteht ein Zentrum für Ernährungsmedizin im TU-Klinikum rechts der Isar.</P><P>Möglich wurde der Aufbau des neuen ernährungsmedizinischen Instituts an der TUM durch die großzügige Zuwendung durch die Else-Kröner-Fresenius-Stiftung (Bad Homburg). </P><P>Im Rahmen der TUM-Fundraising-Kampagne "Allianz für Wissen" stellt die Stiftung der Hochschule 11,5 Millionen Euro für die Ernährungsmedizin zur Verfügung. Davon werden der Lehrstuhl und drei Extraordinariate in den ersten fünf Jahren voll finanziert.<BR>Zu den wissenschaftlichen Einrichtungen des neuen Lehrstuhls von Prof. Hauner gehört auch ein Labor für Stoffwechselfunktionsuntersuchungen sowie ein Beratungszentrum für ernährungsbedingte Krankheiten. Mit letzterem soll unter anderem das Bewusstsein für die Bedeutung gesunder Ernährung gefördert werden.</P><P>An der Universität Düsseldorf hat Hauner eine international bekannt gewordene Forschungsgruppe aufgebaut, die sich mit den ernährungsbedingten Faktoren von Fettsucht </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper
Das Smartphone ist für viele Menschen zu einem Helferlein für alles geworden: Es ist Navigationsgerät, Taschenlampe, Kalender, Fotoapparat und Radio in einem. Gerade …
Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Microsoft hat mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vorgestellt. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden …
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit einem Tobias Mathis gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon seit langem seine Runde dreht. …
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Das Smartphone mit dem eigenen Iris-Muster zu entsperren, soll Daten vor fremdem Zugriff schützen. Dieses Sicherheitsversprechen ist offenbar etwas hochgegriffen. …
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8

Kommentare