+
Google warnt seine Nutzer bei übermäßigem Porno-Konsum.

Witziges Feature

So warnt Google bei übermäßigem Porno-Konsum

  • schließen

München - Sie haben zu viele Schmuddel-Seiten auf Ihrem Smartphone geöffnet? In dem Fall hilft Google mit einem lustigen Feature und macht Porno-Gucker auf Ihren hohen Konsum aufmerksam.

Wer sich gerne mal Sex-Bilder- und -Filmchen anschaut, tut das wohl am liebsten ungestört vor dem heimischen PC, doch auch unterwegs auf dem Smartphone geht das natürlich. Dann empfiehlt es sich allerdings, den Inkognito-Modus zu aktivieren. Dieses Feature sorgt für etwas mehr Anonymität im Internet, indem es aufgerufene Seiten nicht im Browserverlauf speichert. So kann die Freundin (oder der Freund) nicht herausfinden, auf welchen Seiten Sie sich so herumtreiben. 

Jetzt hat Google dieses Feature noch weiter ausgebaut, was besonders den Porno-Viel-Guckern zugute kommen wird.

Wie auch auf Laptop oder PC lassen sich auch auf dem Smartphone mehrere Tabs (also mehrere Seiten) gleichzeitig öffnen - in Chrome bis zu 99 Stück, auch im Inkognito-Modus. Die Anzahl der offenen Tabs wird in einem Kästchen in der oberen rechten Ecke angezeigt.

Sollten Sie aber versuchen, die hundertste Seite zu öffnen, hat sich Google einen witzigen Warnhinweis überlegt. Dann erscheint nämlich anstatt der zu erwartenden 100 ein Smiley, der signalisiert: Bevor Du neue Tabs öffnen kannst, musst Du zuerst mindestens ein altes schließen. 

Doch wie sieht es im Inkognito-Modus aus? Auch dort ist es nicht möglich, mehr als 99 Seiten gleichzeitig geöffnet zu haben. Und auch hier warnt Google. Wie bild.de ausprobiert hat, erscheint bei Android-Smartphones anstatt eines lachenden Smileys dann allerdings ein schelmisch zwinkernder Smiley - als ob er genau über den brisanten Inhalt der Seiten bescheid wüsste (was natürlich nicht der Fall ist). 

Auf iPhones behält der Smiley übrigens sein Lachen auch im Inkognito-Modus.

mpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opera stellt Entwicklung von Datenspar-App Max ein
Wer mit Opera Max den Datenverbrauch auf seinem Smartphone minimiert, der muss in Zukunft eine Alternative suchen: Der Browserentwickler Opera will an der Datenspar-App …
Opera stellt Entwicklung von Datenspar-App Max ein
Notfall-Pass auf dem iPhone
Auf Wunsch lässt sich das iPhone zu einer wichtigen Informationsquelle für Notfall-Retter machen: Das Smartphone verrät wichtige Daten zur Gesundheit.
Notfall-Pass auf dem iPhone
#HappyBirthday: Das Hashtag wird zehn
Ob #JeSuisCharlie, #RefugeesWelcome oder #FreeDeniz: Weltbewegende Ereignisse werden heutzutage mit Hashtags verbunden. Erfunden wurde es vor zehn Jahren - und hat …
#HappyBirthday: Das Hashtag wird zehn
Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der …
Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland

Kommentare