+
Die fünfte Generation des iPhone wird es voraussichtlich erst im September geben.

Neues iPhone erst im September

New York - Apple-Fans müssen sich für die Neuauflage des iPhone noch etwas gedulden. Nach Informationen der Finanznachrichtenagentur Bloomberg kommt die fünfte Generation des Verkaufschlagers im September heraus.

Das Smartphone werde den schnelleren A5-Prozessor aus dem iPad 2 eingepflanzt bekommen und die Auflösung der Kamera werde von jetzt fünf auf dann acht Megapixel steigen, berichtete Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf zwei eingeweihte Personen. Apple selbst hielt sich wie gewohnt bedeckt zu neuen Produkten und lehnte einen Kommentar ab. Schon seit Monaten wird darüber spekuliert, wann denn nun der Nachfolger des höchst erfolgreichen iPhone 4 in die Läden kommt. Eigentlich hatte sich die Jahresmitte als Erscheinungsdatum für die jährliche Neuauflage des Handys eingependelt, demnach wäre das iPhone 5 langsam überfällig. Als Grund für den späteren Verkaufsstart führte Bloomberg an, dass Apple erst warten wolle, bis das neue Betriebssystem iOS 5 einsatzbereit sei. Apple hatte iOS 5 für den Herbst angekündigt.

Das iPhone ist der Gewinnbringer von Apple. Alleine im ersten Quartal wurde das von Steve Jobs geführte Unternehmen 18,7 Millionen Telefone los. Als das iPhone 4 Mitte Juni vergangenen Jahres in die Läden kam, bildeten sich draußen lange Schlangen. Über Wochen und Monate war das Handy regelmäßig ausverkauft. Gewöhnlich kommen die Apple-Geräte zuerst in den USA auf den Markt, Deutschland folgt zumeist in einer zweiten Welle.

Der Nachfolger werde dem iPhone 4 sehr ähnlich sehen, schrieb Bloomberg. Zuletzt hatte es auch Gerüchte gegeben, das Design werde mit der neuen Generation komplett überarbeitet. Überdies werde weiter an einer abgespeckten Variante für Schwellenländer gearbeitet. Im günstigeren iPhone solle ein guter Teil der Technik der aktuellen Generation stecken. Spekulationen über ein Billig-iPhone kursieren schon seit Monaten, die Rede war bisher von einer Variante mit kleinerem Bildschirm. Beim Tablet-Computer iPad teste Apple gerade einen Bildschirm mit höherer Auflösung, schrieb Bloomberg weiter.

Nach Zahlen des Marktforschers IDC wird Apple in diesem Jahr bei den Smartphones auf einen Marktanteil von 18,2 Prozent kommen. Das wäre Rang drei. Google war mit seinem Betriebssystem Android, das von einer ganzen Reihe an Herstellern eingesetzt wird, am iPhone vorbeigezogen und wird laut IDC bei einen Marktanteil von 38,9 Prozent landen. Nokia dürfte demnach bei 20,6 Prozent herauskommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Mit Sprachassistenten arbeitet jeder fünfte Internetnutzer
Sprachassistenten erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Mittlerweile nutzt jeder fünfte Verbraucher einen solchen Helfer. Die Übrigen stehen den digitalen …
Mit Sprachassistenten arbeitet jeder fünfte Internetnutzer
Top Apps: Fotos bearbeiten im iPhone und iPad
Die App-Charts dieser Woche stehen im Zeichen der Bildbearbeitung: Das Programm "Affinity Photo" von Serif Labs landete auf Platz 4 der meistgekauften iPad-Apps. Eine …
Top Apps: Fotos bearbeiten im iPhone und iPad
iOS-Game-Charts: Gekonnt springen oder Bälle schießen
Der All-time Klassiker "Doodle Jump" begeistert noch immer. Mit Doodle begeben sich die iOS-Nutzer in eine bunte und temporeiche Spielewelt voller Sprünge und Rennen. …
iOS-Game-Charts: Gekonnt springen oder Bälle schießen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.