+
Das neue MacOS Sierra soll den Austausch von Daten mit anderen Applegeräten erleichtern. Dazu gibt es unter anderem eine gemeinsame Zwischenablage. Foto: Apple Inc.

Sprich' mit mir

Neues MacOS Sierra bringt Siri auf den Mac

Das neue Mac-Betriebssystem macOS Sierra kommt nicht nur mit neuem Namen. Es bringt unter anderem den Assistenten Siri auf den Mac, einfacheren Datenaustausch mit anderen Apple-Geräten und viele Neuerungen unter der Haube.

Cupertino (dpa/tmn) - Apples Mac OS X hat einen neuen Namen und einige neue Funktionen. Mit dem nun unter dem Namen macOS veröffentlichten Betriebssystem kommt unter anderem der digitale Assistent Siri auf den Mac.

So können Macs nun auch per Sprache gesteuert werden - etwa für den Versand von E-Mails oder die Dokumentensuche. Resultate können laut Apple direkt in offene Dokumente verschoben oder in den Kalender gelegt werden.

In der Realität ist die deutsche Ausgabe von Siri allerdings offenbar noch nicht so weit wie das englischsprachige Pendant. Wie das IT-Fachportal "golem.de" berichtet, hat der Assistent gelegentlich Verständnisprobleme, wenn man etwa nach englischen Künstlern sucht. Auch andere Funktionen stehen nur eingeschränkt zur Verfügung, kritisieren die Tester. Allerdings kann die Siri-Sprache relativ leicht auch ohne einen Wechsel der Systemsprache geändert werden.

Mit dem neuen macOS Sierra gewinnt außerdem der Onlinespeicher iCloud an Bedeutung. Über den iCloud Schreibtisch können Dokumente vom Computer nun auch über gekoppelte iPhones oder iPads abgerufen werden. Eine gemeinsame Zwischenablage erlaubt den Austausch von Daten per Kopieren und Einfügen zwischen Mac und iOS-Geräten.

Weitere Neuerungen betreffen unter anderem die Fotos-App. Sie kann nun über intelligente Algorithmen auf Fotos abgebildete Personen, Gegenstände oder Situationen analysieren und automatisch Sammlungen erstellen.

Auch die Nachrichten-App wurde aufgebohrt. Weblinks können nun mit Vorschau auf das Ziel angezeigt werden, Videoclips laufen direkt in der App, außerdem gibt es neue Reaktionsmöglichkeiten auf Nachrichten.

MacOS Sierra gibt es kostenlos über den Mac App Store. Den Generationswechsel können allerdings nur Mac Computer mitmachen, die ab Ende 2009 hergestellt wurden.

Bericht von Golem.de

Liste der verfügbaren Funktionen nach Ländern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare