+
Das neue MacOS Sierra soll den Austausch von Daten mit anderen Applegeräten erleichtern. Dazu gibt es unter anderem eine gemeinsame Zwischenablage. Foto: Apple Inc.

Sprich' mit mir

Neues MacOS Sierra bringt Siri auf den Mac

Das neue Mac-Betriebssystem macOS Sierra kommt nicht nur mit neuem Namen. Es bringt unter anderem den Assistenten Siri auf den Mac, einfacheren Datenaustausch mit anderen Apple-Geräten und viele Neuerungen unter der Haube.

Cupertino (dpa/tmn) - Apples Mac OS X hat einen neuen Namen und einige neue Funktionen. Mit dem nun unter dem Namen macOS veröffentlichten Betriebssystem kommt unter anderem der digitale Assistent Siri auf den Mac.

So können Macs nun auch per Sprache gesteuert werden - etwa für den Versand von E-Mails oder die Dokumentensuche. Resultate können laut Apple direkt in offene Dokumente verschoben oder in den Kalender gelegt werden.

In der Realität ist die deutsche Ausgabe von Siri allerdings offenbar noch nicht so weit wie das englischsprachige Pendant. Wie das IT-Fachportal "golem.de" berichtet, hat der Assistent gelegentlich Verständnisprobleme, wenn man etwa nach englischen Künstlern sucht. Auch andere Funktionen stehen nur eingeschränkt zur Verfügung, kritisieren die Tester. Allerdings kann die Siri-Sprache relativ leicht auch ohne einen Wechsel der Systemsprache geändert werden.

Mit dem neuen macOS Sierra gewinnt außerdem der Onlinespeicher iCloud an Bedeutung. Über den iCloud Schreibtisch können Dokumente vom Computer nun auch über gekoppelte iPhones oder iPads abgerufen werden. Eine gemeinsame Zwischenablage erlaubt den Austausch von Daten per Kopieren und Einfügen zwischen Mac und iOS-Geräten.

Weitere Neuerungen betreffen unter anderem die Fotos-App. Sie kann nun über intelligente Algorithmen auf Fotos abgebildete Personen, Gegenstände oder Situationen analysieren und automatisch Sammlungen erstellen.

Auch die Nachrichten-App wurde aufgebohrt. Weblinks können nun mit Vorschau auf das Ziel angezeigt werden, Videoclips laufen direkt in der App, außerdem gibt es neue Reaktionsmöglichkeiten auf Nachrichten.

MacOS Sierra gibt es kostenlos über den Mac App Store. Den Generationswechsel können allerdings nur Mac Computer mitmachen, die ab Ende 2009 hergestellt wurden.

Bericht von Golem.de

Liste der verfügbaren Funktionen nach Ländern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.