Neues Windows-Betriebssystem "Longhorn" kommt 2006

- Redmond - Microsoft will die nächste Version des Windows-Betriebssystems mit dem Code-Namen "Longhorn" im Jahr 2006 anbieten - allerdings zunächst in einer etwas abgespeckten Form.

<P>Das mit Spannung erwartete neue intelligente Datenspeicher-System "WinFS" (Windows File System), das das aktuelle System NTFS ablösen soll, wird zunächst nicht mit dem Debüt des XP-Nachfolgers ausgeliefert. WinFS gilt als wichtige Säule der neuen Windows-Generation. Microsoft verspricht damit große Fortschritte beim Verwalten und Suchen von Daten aller Art. Neue und bessere Suchfunktionen benötigt Microsoft, um mit Suchmaschinenfirmen wie Google besser zu konkurrieren.</P><P>Das derzeitige Windows-XP-Betriebssystem für Personal Computer ist bereits seit 2001 auf dem Markt und wurde erst vor wenigen Tagen mit einem vor allem der Sicherheit gewidmeten "Service Pack 2" auf den neuesten Stand gebracht. Somit gibt es einen fünfjährigen Zwischenraum zwischen der aktuellen und der neuen Windows-Generation, eine für neue Software-Versionen lange Zeit. Die Markteinführung der "Longhorn"-Version für Server sei für 2007 geplant, kündigte Microsoft an. Mit dieser Ankündigung hat Microsoft erstmals einen konkreten Starttermin für Longhorn genannt. Experten hatten bislang für Ende 2005 oder Anfang 2006 mit der Freigabe gerechnet.</P><P>Microsoft mit Sitz in Redmond (Washington) dominiert den PC-Markt mit seinen Windows-Betriebssystemen, die auf mehr als 90 Prozent aller PCs zu finden sind. Deshalb hängt für den amerikanischen Softwareriesen und die gesamte Software- und Computerbranche enorm viel von dem Erfolg jeder neuen Windows-Version ab. Mehr Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit, verspricht Microsoft-Gründer und "Softwarearchitekt" Bill Gates den Kunden mit "Longhorn". Die Softwareentwickler werden mit der langen Vorlaufzeit angeregt, neue Anwendungssoftware auf "Longhorn"-Basis zu entwickeln. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Mithilfe von V-Bucks können Fortnite-Spieler kosmetische Artikel für ihren Helden kaufen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Abzocke und Betrug. Wie können sich Spieler …
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.