Niiu: Eine Zeitung, deren Inhalt der Leser bestimmt

Immer mehr Zeitungen wandern ins Internet. Zwei Studenten gehen den anderen Weg und wollen Internetnachrichten drucken -auf jeden Leser persönlich zurechtgeschnitten.

Die Berliner Studenten Hendrik Tiedemann und Wanja Oberhof wollen eine individualisierte Zeitung herausgeben. Inhalt sind Artikel aus anderen Tageszeitungen gemixt mit Inhalten aus dem Internet. Jeder Leser soll sich täglich die Inhalte selbst aussuchen dürfen.

Niuu heißt das Projekt und soll ab 15. April in Berlin getestet werden. Zunächst werden die Zeitungen im Tabloid-Format nur in Berliner Studentenkreisen verteilt. Bei Erfolg wird das Projekt auf Frankfurt und München ausgeweitet werden, schreibt turi2. Das Projekt der beiden Wirtschaftsstudenten soll zeigen, wie die Zukunft der Zeitung aussehen soll, schreibt wuv.de.

24 Seiten wird die Zeitung umfassen. Den Inhalt wählt man auf niiu.de aus. Bisher haben Tagesspiegel, Frankfurter Rundschau, Märkische Allgemeine und das Hamburger Abendblatt sowie zwei russische Zeitungen Nachdruckrechte eingeräumt. Aus diesen Zeitungen wird der Inhalt befüllt, auf Vorder- und Rückseite sollen Meldungen aus dem Internet abgedruckt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.