Neugeborene Siamesische Zwillinge in Wien getrennt

-

<P>Wien  - Zwei neugeborene Siamesische Zwillinge sind in Wien erfolgreich getrennt worden. Das berichtete die Universitätsklinik am Freitag in der österreichischen Hauptstadt. Die beiden am Mittwoch per Kaiserschnitt zur Welt gekommenen Babys hätten einen gemeinsamen Dick- und Dünndarm sowie eine gemeinsame Harnblase besessen, erläuterten die Ärzte ihren Eingriff. Ohne Operation wären die beiden Mädchen nicht lebensfähig gewesen.</P><P>Zunächst sei jedoch keine Verbindung vom Darm zum After möglich gewesen, erklärten die Ärzte weiter. Daher habe in der siebenstündigen Operation ein künstlicher Darmausgang angelegt werden müssen. Die Babys befänden sich in einem stabilen Zustand. Ob die Kinder in Zukunft ohne größere Beeinträchtigungen leben werden, könne jetzt noch nicht gesagt werden.</P><P>Diese Form Siamesischer Zwillinge ist nach Darstellung der Ärzte äußerst selten. In den letzten 100 Jahren seien nur 20 Fälle dokumentiert worden.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf praktische Funktionen in iOS 11
Apples iOS 11 ist da. Neben einem aufgefrischten Design bringt das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auch einige lang erwartete neue Funktionen mit sich. …
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Wer im Internet nach Musikern sucht, kann auf bösartige Webseiten stoßen. Bei der Sängerin Avril Lavigne sei dem Softwarehersteller McAfee zufolge die Wahrscheinlichkeit …
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Dem Wartungs-Werkzeug Cleaner haben Hacker eine Schadsoftware untergeschoben. Wie sollten Nutzer reagieren, die davon betroffen sind?
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Platz schaffen auf dem Smartphone
Wenn die Kamera partout kein Bild mehr aufnehmen will, wird es Zeit, auf dem Smartphone wieder klar Schiff zu machen. Denn ein voller Speicher verhindert nicht nur neue …
Platz schaffen auf dem Smartphone

Kommentare