+
Second-Hand-Ring: Weil seine Liebste den Hochzeitsantrag ablehnte, verschenkt ein Neuseeländer den Verlobungsring.

Neuseeland: Schnitzeljagd um Verlobungsring

Weil die Dame seines Herzens den Heiratsantrag abgelehnt hat, will ein verhinderter Bräutigam in Neuseeland den Verlobungsring auf originelle Weise loswerden.

Am kommenden Samstag können Heiratswillige in Wellington sich an einer Art Schnitzeljagd beteiligen - die Hinweise will Anthony Gardiner (29) über den Mikrobloggingdienst Twitter liefern, berichtete die Dominion Post am Mittwoch.

„Ich hoffe, den Ring findet einer, der auf ein tolles Mädchen abfährt und ihr etwas geben will, was er sich sonst nicht leisten könnte.“ Der Ring hat fünf 0,25-Karat-Diamanten und hat nach seinen Angaben rund 5000 neuseeländische Dollar gekostet - etwa 2300 Euro.

„Klar war es für mich kein Glücksring“, sagte Gardiner, der noch eine Wohltätigkeits-Webseite betreibt. Er könnte ihn schlecht einer anderen Frau anbieten. Umtauschen könne er den Ring ebenso wenig, weil er ihn in Hong Kong gekauft hatte.

Wer seinen Heiratsantrag abgelehnt hat, sagte er nicht, nur so viel: „Ich habe dieses Mädchen kennengelernt, dachte, die ist ziemlich cool, habe einen Ring gekauft und dann hat sich herausgestellt: Sie war nicht so begeistert wie ich.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare