+
Der weltgrößte Teilchenbeschleuniger soll im November neu gestartet werden.

Neustart des weltgrößten Teilchenbeschleunigers

Genf - Der mehrfach verschobene Neustart des größten Teilchenbeschleunigers der Welt ist nun für November geplant. Allerdings solle die Maschine zunächst nicht mit voller Kapazität laufen.

Das teilte das Europäische Kernforschungszentrum CERN am Freitag in Genf mit. Eine Panne im Kühlsystem hatte am 19. September vergangenen Jahres wenige Tage nach der Inbetriebnahme zwei Magneten des unterirdischen Beschleunigers lahmgelegt. In der Folge strömte eine große Menge zur Kühlung benötigtes Helium in den Tunnel.

Der im Grenzgebiet von Frankreich und der Schweiz liegende, 27 Kilometer lange Beschleunigerring des "Large Hadron Colliders" (LHC) war Anfang September 2008 nach 13 Jahren Bauzeit eröffnet worden. Der Bau hat rund drei Milliarden Euro gekostet. Die Reparaturarbeiten seien nun abgeschlossen, erklärte CERN-Generaldirektor Rolf Heuer. Er sei zuversichtlich, dass die Maschine im kommenden Winter und 2010 reibungslos laufen werde. Der Betrieb mit gedrosselter Kraft solle den Mitarbeitern die Möglichkeit geben, Erfahrungen zu sammeln. Die Kapazität werde dann gesteigert.

 dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Berlin - Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur unzureichend geschützt. Das soll …
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Intels "Kaby-Lake"-Chips: Leistungsplus und Typenvielfalt
Aus Expertensicht ist es ein kleiner Schritt, kein großer Sprung: Intels Core-i-Prozessoren der siebten Generation bieten etwas mehr Leistung und eine verwirrende …
Intels "Kaby-Lake"-Chips: Leistungsplus und Typenvielfalt

Kommentare