+
USB-Sticks oder eine externe Festplatte: Manchmal kann der Rechner sie nicht erkennen. Foto: Andrea Warnecke

Nicht erkannte USB-Sticks und Festplatten sichtbar machen

Immer wieder kommt es vor, dass ein Rechner USB-Sticks oder Festplatten nicht erkennt. Nicht schlimm: Klickt man an der richtigen Stelle, werden sie sichtbar.

Berlin (dpa/tmn) - Manchmal erkennt der Rechner angesteckte USB-Geräte wie Speichersticks oder Festplatten einfach nicht. Doch nach ein paar Klicks an der richtigen Stelle können sie meist trotzdem genutzt werden.

Dazu geht es in die Systemsteuerung und dort zu den Punkten "Fehlersuche", "Verwaltung", "Computerverwaltung". Im neuen Fenster steht links unter "Datenspeicher" die Option "Datenträgerverwaltung". Ein Klick darauf listet alle Laufwerke und Partitionen des Rechners auf. Wenn das angesteckte Gerät nicht defekt ist, sollte es hier aufgelistet sein.

Funktioniert der Zugriff weiterhin nicht, braucht der Datenträger eventuell noch einen zugewiesenen Laufwerksbuchstaben. Dazu wird er mit der rechten Maustaste angeklickt und die Option "Laufwerkbuchstaben und -pfade ändern" ausgewählt. Nach einem Klick auf "Hinzufügen" kann ein freier Buchstabe ausgewählt werden. Ist das erledigt, sollte das Gerät ansprechbar sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rime für Switch im Test: Knobeliger Urlaubstrip
Ein gutes halbes Jahr nach den Varianten für PC, XBox und Playstation kommt das Rätsel-Adventure Rime nun auch auf der Nintendo Switch an. Und sorgt prompt für gute …
Rime für Switch im Test: Knobeliger Urlaubstrip
Neil-Young-Archiv mit allen Songs online
Heißer Surftipp für Musikfans: Der kanadische Musiker Neil Young hat sein gesamtes Werk zum Durchstöbern und Anhören online gestellt.
Neil-Young-Archiv mit allen Songs online
Im Windows-Betrieb UEFI-Einstellungen vornehmen
UEFI ist der Nachfolger von BIOS. Nutzer konnten bisher nur etwas umständlich in den Startvorgang eines Rechners eingreifen. Für UEFI geht es nun aber einfacher.
Im Windows-Betrieb UEFI-Einstellungen vornehmen
Videocodec HEVC in Windows nachinstallieren
Das Fall Creators Update von Windows 10 hat den Videocodec HEVC nicht mit im Gepäck. Nutzer sollten ihn nachinstallieren, sonst kann es Probleme beim Streaming geben.
Videocodec HEVC in Windows nachinstallieren

Kommentare