+
So sieht die neue Wii U aus

Nintendo-News: Wii U und Soziales Netzwerk

Kyoto - Nintendo hat kurz vor dem Start der Computerspielmesse E3 in Los Angeles sein neues Gamepad für die Spielekonsole Wii U vorgestellt.

Erstmals sollen sich Spieler über ein Soziales Netzwerk miteinander verbinden können, erläuterte Nintendo-Präsident Satoru Iwata in einer recht förmlichen Ansprache in einem YouTube-Video. Das Netzwerk Miiverse zeigt die Spieler als Avatare an. Per Textnachricht, Chat oder sogar handschriftlichen Mitteilungen können die Spieler miteinander kommunizieren oder auch Bilder austauschen.

Künftig soll Miiverse als Plattform für alle Spiele, unabhängig von der Hardware dienen, kündigte Iwata an. Sie soll auch für ältere Spieletitel, ob von der Konsole oder dem PC, funktionieren. Der Nutzer kann sich Nachrichten seiner Mitspieler auch am TV-Bildschirm anzeigen lassen - oder bei Bedarf verdecken. Da die Miiverse-Software Browser-basiert sei, könne das Netzwerk künftig voraussichtlich auch unterwegs von jedem mobilen Gerät und unabhängig von der Wii genutzt werden, kündigte Iwata an.

Das rund 6 Zoll große Eingabegerät Gamepad für Nintendos neue Konsole Wii U lässt sich sowohl mit Stift als auch mit dem Finger bedienen und ist mit einer Reihe neuer Funktion ausgestattet. Als Prototyp hatte Nintendo das Gerät bereits vor einem Jahr mit nach Los Angeles gebracht. Das Tablet, das auch über gewohnte Steuerungs-Sticks verfügt, lässt sich nun auch als eigenständige mobile Konsole oder als Fernbedienung für den Fernseher nutzen.

Kombiniert mit der Wii U dient das Gamepad zum Beispiel auch als zusätzliches Display in manchen Spielen: So kann es als Rasengrund auf dem Fußboden etwa für ein Golfspiel dienen. Mit Hilfe der Nahfeld-Funktechnik NFC nimmt das Pad Kontakt mit speziellen Spielkarten und Figuren auf. Saturo Iwata sagte nicht, wann das Wii U GamePad in die Läden kommt und wie teuer es sein wird.

Mit der halbstündigen Ankündigung von Nintendo-Präsident Saturo Iwata im Netz ist der japanische Spielespezialist den Ankündigungen der Rivalen Sony und Microsoft zuvorkommen, die für Montagabend (Ortszeit) geplant sind. Die offizielle Pressekonferenz von Nintendo ist für den darauffolgenden Dienstagmorgen geplant. Dort soll es vor allem um neue Spieletitel und Neuigkeiten rund um die Spielekonsole Nintendo 3DS gehen.

Auf der Electronic Entertainment Expo präsentieren sich vom 5. bis zum 7. Juni die großen Elektronikhersteller, Spieleverlage und Entwickler ihre Neuheiten. Die Messe in der Hollywood-Metropole ist eine der wichtigsten Messen der Branche. Vor allem aktuelle Spieletitel wie der Ego-Shooter „Halo 4“ sowie verbesserte Bedienkonzepte dürften in diesem Jahr die Highlights der Messe bilden. Eine neue Generation von Spielekonsolen wird in der nächsten Zeit nicht erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.