Nobelpreisträger schaffen den "gläsernen Menschen"

- Frankfurt - Verdacht auf einen Knochentumor, Wucherungen im Gehirn oder Multiple Sklerose - mit Hilfe der Magnetresonanztomographie (MRT) können Mediziner der Ursache von Schmerzen und Entzündungen auf die Spur kommen und in vielen Fällen tödliche Krankheiten ausschließen. Für die Aufnahmen haben die diesjährigen Medizin-Nobelpreisträger den Weg geebnet: Der Amerikaner Paul C. Lauterbur und der Brite Peter Mansfield legten mit ihrer Forschung den Grundstein für die detailgenaue Abbildung von Strukturen im Körper.

<P>Anders als beim Röntgen oder der Computertomographie belasten MRT-Untersuchungen den Patienten nicht mit Strahlung. Grundlage der Methode ist Wasser, aus dem der menschliche Körper zu zwei Dritteln besteht. Die Wasserstoffatome nehmen in einem Magnetfeld Energie auf und senden sie in Form elektromagnetischer Wellen wieder aus. Je nach Wassergehalt werden unterschiedliche Gewebestrukturen angezeigt. Die Ärzte halten detaillierte Aufnahmen des "gläsernen Menschen" in der Hand, die Gewebeunterschiede und krankhafte Veränderungen anzeigen.</P><P>Der Einsatz ist vielfältig: Die Methode liefert seit den 80er-Jahren differenzierte Schichtbilder (Tomogramme) der Körpergewebe und ist vor allem bei der Unt</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare