Nobelpreisträger schaffen den "gläsernen Menschen"

- Frankfurt - Verdacht auf einen Knochentumor, Wucherungen im Gehirn oder Multiple Sklerose - mit Hilfe der Magnetresonanztomographie (MRT) können Mediziner der Ursache von Schmerzen und Entzündungen auf die Spur kommen und in vielen Fällen tödliche Krankheiten ausschließen. Für die Aufnahmen haben die diesjährigen Medizin-Nobelpreisträger den Weg geebnet: Der Amerikaner Paul C. Lauterbur und der Brite Peter Mansfield legten mit ihrer Forschung den Grundstein für die detailgenaue Abbildung von Strukturen im Körper.

<P>Anders als beim Röntgen oder der Computertomographie belasten MRT-Untersuchungen den Patienten nicht mit Strahlung. Grundlage der Methode ist Wasser, aus dem der menschliche Körper zu zwei Dritteln besteht. Die Wasserstoffatome nehmen in einem Magnetfeld Energie auf und senden sie in Form elektromagnetischer Wellen wieder aus. Je nach Wassergehalt werden unterschiedliche Gewebestrukturen angezeigt. Die Ärzte halten detaillierte Aufnahmen des "gläsernen Menschen" in der Hand, die Gewebeunterschiede und krankhafte Veränderungen anzeigen.</P><P>Der Einsatz ist vielfältig: Die Methode liefert seit den 80er-Jahren differenzierte Schichtbilder (Tomogramme) der Körpergewebe und ist vor allem bei der Unt</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Mit der neuen Messenger-App „Die with me“ können fremde User miteinander chatten - aber nur dann, wenn ein ganz bestimmter Fall eintritt.
„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Der Verkaufsstart für den HomePod von Apple ist raus. Ab 9. Februar wird der smarte Lautsprecher unter anderem in den USA erhältlich sein. Kunden in Deutschland müssen …
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Geringe Geschwindigkeitseinbußen: Mehr negative Auswirkungen sollten die Software-Updates zum Schließen der Anfang Januar bekannt gewordenen Prozessor-Sicherheitslücken …
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer

Kommentare