+
Statt auf Windows setzt Smartphone-Hersteller Nokia zukünftig auf das Betriebssystem Android. Foto: Rainer Jensen

Nokia-Comeback: Smartphone- und Tabletmarkt

Für viele dürfte das erste Handy ein Nokia gewesen sein. Jetzt hat der finnische Technologie-Konzern sein Comeback angekündigt. Das Betriebssystem der zukünftigen Nokia-Smartphones steht auch schon fest.

Espoo (dpa/tmn) - Die finnische Traditionsmarke Nokia kehrt auf den Mobiltelefon- und Tabletmarkt zurück. Die Rechte zur Verwendung der Marke Nokia seien dafür an das in Finnland ansässige Unternehmen HMD global Oy lizensiert worden, teilt das Unternehmen mit.

HMD hat sich außerdem die Rechte zur Nutzung der Marke Nokia auf Featurephones gesichert. Die bislang noch bei Microsoft ansässige Sparte soll bis Ende des Jahres an die Foxconn-Tochter FIH Mobile gehen.

Für Handynutzer bedeutet das mehr Angebot im Android-Segment. Statt auf Windows Phone sollen die neuen Nokia-Smartphones auf das Betriebssystem Android setzen.

Mitteilung von Nokia (Englisch)

Mitteilung von Microsoft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Schneller formatieren in Word
Mit dem Word-Programm lassen sich Texte einfach schreiben und bearbeiten. Dabei nehmen viele User die Maus zur Hilfe. Doch es gibt eine bessere Alternative, mit der sie …
Schneller formatieren in Word
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube

Kommentare