+
Orang-Utan Nonja

Erster Orang-Utan mit Online-Verbindung

Facebook hat sein erstes tierisches Mitglied: Orang-Utan Nonja aus dem Wiener Tiergarten Schönbrunn hat ein eigenes Profil - das sie selbst mit Bildern versorgt.

Auf der Internetplattform Facebook können Tierfreunde jetzt Freundschaft mit einem Orang-Utan schließen: Seit Mittwoch ist Affendame Nonja aus dem Wiener Tiergarten Schönbrunn die weltweit erste Primatin, die auf dem Webportal eine eigene Seite hat.

Die 33-Jährige steuert ihr Profil ganz eigenständig: Sie lädt regelmäßig Digitalfotos  hoch - die sie selber schießt, mit einer Samsung St1000. Diese Kamera ist das erste Gerät, das sich via WiFi Mit Social-Network-PLattformen verbinden und Inhalte automatisch hochladen kann, berichtet orf.at.

Die Kamera steckt ist in einem robusten Plastikgehäuse, damit sie auch bei einem kraftvollen Klammergriff des Affenweibchens keinen Schaden davonträgt. „Knapp 100 Fotos hat sie bereits gemacht“, zitiert die Zeitung Kurier den Sprecher des Tiergartens, Gerhard Kasbauer. Kein Wunder, denn: Als Anreiz - und damit ihr beim Fotografieren nicht langweilig wird - erhält Nonja bei jedem Abdrücken aus einem kleinen eingebauten Futterspender eine Rosine.

Einen Tag nach ihrem Web-Auftritt hatte Nonja am Donnerstagmorgen bereits 4025 Facebook-Fans. Und die Zahl ihrer Anhänger steigt minütlich. Nonja war schon einmal als Künsterlin bekannt geworden: Bereits vor einigen Jahren hatte die in Schönbrunn geborene Orang-Utan-Dame ihre Lust an der Kreativität unter Beweis gestellt, als sie mit Pinsel und Farbe rund 250 Bilder malte.

Orang-Utans teilen mit den Menschen 97 Prozent ihrer DNA. Sie sind die einzigen Menschenaffen, die auf Bäumen leben. Heute kommen sie nur noch auf den Inseln Borneo und Sumatra in Südostasien vordoch auch dort sind sie wegen der Abholzung des Regenwaldes vom Aussterben bedroht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare