+
Japan ist besorgt über den Raketenstart Nordkoreas

Ausland

Nordkorea provoziert mit Raketenstart

Mit dem Start einer Langstreckenrakete hat Nordkorea für heftige internationale Proteste gesorgt. Obama wirbt indes für eine Welt ohne Atomwaffen.

Nordkorea hat am frühen Sonntagmorgen eine Rakete von der Anlage Musudan-ri im Nordosten des Landes gestartet und über Japan hinweg fliegen lassen. Die Rakete sei gegen 11.30 Uhr Ortszeit (4.30 Uhr MESZ) abgefeuert worden, bestätigten die japanische und südkoreanische Regierung.

Nach Angaben des Tokioter ARD-Hörfunkkorrespondenten Peter Kujath wurden unmittelbar nach dem Start die Menschen in Japan informiert, die unterhalb der Flugbahn leben. Das japanische Fernsehen habe Livebilder von den dort stationierten Abfang-Raketen gezeigt, heißt es auf tagesschau.de

US-Präsident Obama und Uno-Generalsekretär Ban sprechen von einer gefährlichen Provokation, schreibt Spiegel Online. Auf Drängen Japans soll der Weltsicherheitsheitrat noch am heutigen Sonntag zu einer Dringlichkeitssitzung zusammentreffen.

Verwirrspiel im Vorfeld

Von einem Verwirrspiel im Vorfeld berichtet Welt Online: Während Nordkorea darauf beharrt, es gehe um einen Satellitenstart, fürchten die USA, Japan und Südkorea, das Land wolle eine Langstreckenrakete testen. Damit verstoße Nordkorea gegen eine Resolution des Weltsicherheitsrates, heißt es auf Focus online.

Unterdessen warnt US-Präsident Barack Obama vor einem Schwarzmarkt für Nukleartechnologie. Die Verbreitung von Atomwaffen dürfe nicht als unvermeidlich hingenommen werden, sagte Obama bei seiner Rede vor rund 30.000 Zuhörern am Sonntagmorgen in Prag. Die USA werden sich  für eine "atomwaffenfreie Welt" einsetzen

Eine Welt ohne Atomwaffen hält er für möglich. Wie ZDF.de berichtet, fordert Obama mit Blick auf den Raketenstart Konsequenzen und eine Bestrafung Pjöngjangs.

Ob die Raketen-Mission überhaupt erfolgreich war, bezweifelt das Ausland inzwischen. Sueddeutsche.de schreibt von einer Bruchlandung im Pazifik. Auch andere Medien berichten, dass die Trägerrrakete laut US-Angaben ins Meer stürzte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare