+
Japan ist besorgt über den Raketenstart Nordkoreas

Ausland

Nordkorea provoziert mit Raketenstart

Mit dem Start einer Langstreckenrakete hat Nordkorea für heftige internationale Proteste gesorgt. Obama wirbt indes für eine Welt ohne Atomwaffen.

Nordkorea hat am frühen Sonntagmorgen eine Rakete von der Anlage Musudan-ri im Nordosten des Landes gestartet und über Japan hinweg fliegen lassen. Die Rakete sei gegen 11.30 Uhr Ortszeit (4.30 Uhr MESZ) abgefeuert worden, bestätigten die japanische und südkoreanische Regierung.

Nach Angaben des Tokioter ARD-Hörfunkkorrespondenten Peter Kujath wurden unmittelbar nach dem Start die Menschen in Japan informiert, die unterhalb der Flugbahn leben. Das japanische Fernsehen habe Livebilder von den dort stationierten Abfang-Raketen gezeigt, heißt es auf tagesschau.de

US-Präsident Obama und Uno-Generalsekretär Ban sprechen von einer gefährlichen Provokation, schreibt Spiegel Online. Auf Drängen Japans soll der Weltsicherheitsheitrat noch am heutigen Sonntag zu einer Dringlichkeitssitzung zusammentreffen.

Verwirrspiel im Vorfeld

Von einem Verwirrspiel im Vorfeld berichtet Welt Online: Während Nordkorea darauf beharrt, es gehe um einen Satellitenstart, fürchten die USA, Japan und Südkorea, das Land wolle eine Langstreckenrakete testen. Damit verstoße Nordkorea gegen eine Resolution des Weltsicherheitsrates, heißt es auf Focus online.

Unterdessen warnt US-Präsident Barack Obama vor einem Schwarzmarkt für Nukleartechnologie. Die Verbreitung von Atomwaffen dürfe nicht als unvermeidlich hingenommen werden, sagte Obama bei seiner Rede vor rund 30.000 Zuhörern am Sonntagmorgen in Prag. Die USA werden sich  für eine "atomwaffenfreie Welt" einsetzen

Eine Welt ohne Atomwaffen hält er für möglich. Wie ZDF.de berichtet, fordert Obama mit Blick auf den Raketenstart Konsequenzen und eine Bestrafung Pjöngjangs.

Ob die Raketen-Mission überhaupt erfolgreich war, bezweifelt das Ausland inzwischen. Sueddeutsche.de schreibt von einer Bruchlandung im Pazifik. Auch andere Medien berichten, dass die Trägerrrakete laut US-Angaben ins Meer stürzte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis
Gut, von alleine kommt man wohl kaum auf die Idee, die Zahl 241543903 bei Google einzugeben. Aber wenn Sie‘s mal ausprobieren, wird Sie das Ergebnis überraschen.
Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
Das Computerspiel "Die Sims" ist das meistverkaufte PC-Spiel auf der Welt. Bald können auch iOS- und Android-Nutzer die App "Die Sims Mobile" herunterladen und eine …
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
Es gibt Lieder, die sind speziell als Kanon geschrieben - "Pachelbels Kanon in D" oder "Bruder Jakob" etwa. Doch wie hört sich etwa "Over the Rainbow" als Kanon an?
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem
Eine Stadt auf unterhaltsame Art erkunden - das gelingt mit Quarterquest. Übersetzt heißt das Quartier-Rätsel. Der Name ist Programm, denn beim Spaziergang durch ein …
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem

Kommentare