+
Die NINA-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) warnt nun auch standortbezogen vor Gefahren durch Unwetter oder andere Ereignisse. Foto: BBK

Notfall-App: NINA warnt vor Unwetter

Starkregen, schwere Gewitter und Wirbelstürme, können für Menschen lebensbedrohlich werden, wenn sie auf solche Extremwetterlagen nicht vorbereitet sind. Eine App informiert über bevorstehende Klimaereignisse.

Bonn (dpa/tmn) - Die Notfallinformations-App NINA des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist umfangreich überarbeitet worden und kann Nutzer nun vor Gefahren an ihrem Standort warnen. Dazu gehören etwa Starkregen, Unwetter, Überschwemmungen oder Großbrände.

In der neuen Version für iOS und Android können Nutzer sich nun standortbezogene Warnungen zukommen lassen, so dass man vor Gefahren in der Umgebung per Push-Nachricht gewarnt wird. Dafür nutzt die App den aktuellen Standort des Telefons. Weniger stromhungrig sind die Orts- und Landkreisabonnements. So kann man beispielsweise den Wohnort und den Arbeitsort im Blick behalten oder sich über Gefahren am Urlaubsort der Kinder informieren lassen.

Neben aktuellen Warnhinweisen der jeweiligen Leitstellen und des Deutschen Wetterdienstes (DWD) über unmittelbare Ereignisse gibt die App ihren Nutzern generelle Tipps zum Verhalten in Notlagen. Auch Checklisten für den Notvorrat und die Hausapotheke, Brand- und Hochwasserschutz sind hinterlegt. NINA ist kostenlos in den App Stores von Apple und Google verfügbar.

NINA-App für iOS

NINA-App für Android

Informationen zur NINA-App vom BBK

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bei iMessage Gif-Animationen einfügen
Um ihnen mehr Ausdruck zu verleihen, schmücken viele Messenger-Nutzer ihre Textnachrichten gern mit Bildern oder Piktogrammen. iMessage ermöglicht nun auch das Verwenden …
Bei iMessage Gif-Animationen einfügen
SSD-Festplatten gerade besonders günstig
Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von SSD-Festplatten sind um ein Vielfaches höher als bei klassischen Festplatten. Wer darüber nachdenkt, seinen PC damit …
SSD-Festplatten gerade besonders günstig
Die Tricks der Warenbetrüger beim Onlineshopping
Im Internet sah alles so gut aus. Aber als die Ware ankommt, ist der Traum geplatzt: Immer wieder werden Online-Käufer mit manipulierten oder ausgetauschten Produkten …
Die Tricks der Warenbetrüger beim Onlineshopping
Bethesda will "Fallout 76" für PC online selbst vertreiben
"Fallout 76" soll im November 2018 erscheinen. Doch PC-Gamer werden das Multiplayer-Spiel dann nicht wie seine Vorgänger auf der Steam-Plattform finden. Besser sie …
Bethesda will "Fallout 76" für PC online selbst vertreiben

Kommentare