In Windows 10 können Nutzer über die Seitenleiste Notizen anlegen. Foto: dpa-infocom

Windows 10:

Notizen mit einem Klick eingeben und speichern

Für Notizen sind keine Blöcke aus Papier notwendig. Sie lassen sich heutzutage schnell und einfach am Computer anlegen. In Windows 10 geht das mit nur einem Klick.

Meerbusch (dpa-infocom) - In Windows 10 lassen sich Notizen eingeben und speichern - auch in beliebten Notizdiensten wie Evernote oder Google Keep. Über die Seitenleiste können Windows-10-Benutzer mit nur einem Klick eine neue Notiz anlegen.

Bei Bedarf lassen sich hier auch andere Notiz-Dienste hinterlegen (und nutzen), etwa Evernote oder Google Keep. Soll später doch wieder die Windows-eigene Notiz-Funktion genutzt werden, kann man sie mit wenigen Schritten wiederherstellen.

Um den Notiz-Button im Info-Center von Windows 10 zu reparieren, gleichzeitig [Win]+[R] drücken, "regedit" eingeben und mit Klick auf "OK" bestätigen. Danach zum Schlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE", "SOFTWARE", "Microsoft", "Windows", "CurrentVersion", "ActionCenter", "Quick Actions", "All" und hier "SystemSettings_Launcher_QuickNote" navigieren. Dort auf der rechten Seite doppelt auf den Eintrag "Uri" klicken. Hier als Wert Folgendes hinterlegen: "onenote-cmd://quicknote?onOpen=typing". Zum Schluss den Computer neu starten, fertig.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DSGVO: Ende der Fotografie oder halb so schlimm?
Welche Folgen hat die Datenschutzgrundverordnung DSGVO für Fotografen? Steht die Fotografie, wie wir sie kennen, vor dem Aus? Unter Rechtsexperten läuft eine hitzige …
DSGVO: Ende der Fotografie oder halb so schlimm?
Games-Charts: surreale Rätsel, Labyrinth- und Rollenspiele
Es herrscht Bewegung unter den angesagten iOS-Games: Gleich drei Apps haben in dieser Woche den Sprung in die Charts geschafft. Jede von ihnen repräsentiert einen …
Games-Charts: surreale Rätsel, Labyrinth- und Rollenspiele
Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer
Der Datenskandal um Cambridge Analytica hat Facebook auch in Europa schwer unter Druck gebracht. Jetzt heißt es plötzlich, vielleicht seien gar keine Europäer betroffen …
Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer
Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten
Um sich bei Facebook anzumelden, können Nutzer mit der zweistufigen Authentifizierung einen besonders sicheren Weg wählen. Bisher ging dies nur mit hinterlegter …
Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.