Hamburger Oberverwaltungsgericht verbietet G20-Protestcamp

Hamburger Oberverwaltungsgericht verbietet G20-Protestcamp
+
O2 ist der erste Anbieter in Deutschland, der seinen Nutzern den neuen Service anbietet.

"Live Check“

O2-Nutzer können Netzqualität testen

München - Der Telekom-Anbieter Telefónica Deutschland zeigt seinen Nutzern, wie gut das O2-Netz in ihrer Nähe funktioniert. Über das Internet kann man erfahren, wie die Basisstationen im Umkreis arbeiten.

Der „Live Check“ überprüft die sechs nächstgelegenen Antennen-Standorte und zeigt an, ob sie fehlerfrei funktionieren oder es Einschränkungen gibt. Der Status wird alle 30 Minuten aktualisiert. Telefónica betont, man sei der erste Mobilfunk-Anbieter in Deutschland, der einen so genauen Blick auf sein Live-Netz freigebe.

Gibt es Probleme, erfährt der Handy-Nutzer, woran es hakt und wann die Störung voraussichtlich behoben ist. Das Angebot soll demnächst auch über die App für Android und Apple-Geräte nutzbar sein.

Zunächst nur Anzeige für UMTS und GSM

Zudem werden die digitalen Karten mit der O2-Netzabdeckung verbessert. Die Kunden können sehen, wie gut das Signal im Freien und in Gebäuden ist. Zunächst gibt es die Anzeige für das GSM-Netz und UMTS, Karten für den Datenturbo LTE sollen im Laufe des Jahres folgen. Einen genauen Zeitpunkt dafür nannte das Unternehmen aber nicht.

Einen ersten Anlass, sich mit „Live-Check“ über Störungen in ihrer Umgebung zu informieren, hatten O2-Kunden in Norddeutschland am Mittwochmorgen. In Hamburg und Umland führte ein Systemupdate für knapp eine Stunde zu Störungen im Mobilfunknetz. Einige Tausend Handy-Nutzer konnten zwar telefonieren, der SMS-Dienst und das mobile Internet funktionierten aber nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare