+
Yes we can: Auch der Lego-Obama spricht die motivierenden Worte.

Amtseinführung: Obama lädt alle ein

Zu seiner Amtseinführung lädt Barack Obama die ganze Welt persönlich ein. Im Netz zeigen Legofiguren, wie das so sein wird, wenn er das mächtigste Land der Welt führt.

Am Dienstag um 18 Uhr unserer Zeit wird Barack Obama zu US-Präsident Barack Obama. ARD und ZDF übertragen die Zeremonie live und begleiten die Amtseinführung mit Sondersendungen.

Er selbst, Barack Obama, bald mächstigster Mann der Welt, will aber, dass alle dabei sind. In einer Videobotschaft lädt er jeden Menschen persönlich ein, an der Feier teilzuhaben. Wer nicht nach Washington reisen kann, für den hat der bald-amtierende-Präsident Obama Möglichkeiten aufgezählt, im Netz dabei zu sein.

Damit man den Abend im richtigen Outfit begeht, sollte man sich vorher T-Shirts und Buttons auf Obamas Internetauftritt kaufen. Der gute Mann macht gerade Schlussverkauf, alles kostet die Hälfte. Da sollte für jeden ein Schnäppchen dabei sein.

Knapp eine Woche vor der Zeremonie tauchte im Netz ein Video auf, in dem sich deutsche Medienleute mithilfe von Legofiguren ausgedacht haben, wie das so aussehen wird, wenn der erste schwarze Präsident Amerikas im Amt ist. Polkappen schmelzen? Kein Problem, denn Obama rettet jeden Eisbären mit seinem Privatboot.

Die Zeremonie wird um 18 Uhr beginnen. Das Legoland in Kalifornien hat die Szene mit Figuren und Plastiksteinen nachgebaut. Einen Überblick über das neue Zuhause der Obamas, also das Weiße Haus, gibt die Regierungsseite. Dort können Sie jeden Raum auf 360-Grad-Bildern ansehen.

Wer die Musik ertragen kann, sollte den Soundtrack zur Wahl hören: Einen hat Produzent Frank Farian geschrieben - die 70er-Jahre Glam-Pop-Band Boney M. singt. Howard Carpendale hat auch einen Obama-Song geschrieben. Wie gesagt: wer es ertragen kann.

Zu guter Letzt lässt sich auf Atom.com eine Obama-Rede generieren. In vorgegebenen Feldern kann man Barack Obama eigene Worte in den Mund legen, die der Präsident dann im Satz vorliest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare