+
Sind sie einander grün? Barack Obama und Angela Merkel strahlen Einigkeit aus, aber keine Herzlichkeit.

Obama in Deutschland: Der Rockstar verstimmt

Die Staatsoberhäupter der Welt buhlen um ihren Rockstar - doch nicht jeder kriegt einen Exklusivtermin bei Barack Obama. Auch auf seinem Deutschlandbesuch verstimmt der US-Präsident Kollegen.

Barack Obama ist so etwas wie der Rockstar unter den Staatsoberhäuptern - jeder buhlt um ein Treffen mit dem charismatischen US-Präsidenten. Doch nicht für alle hat oder nimmt er sich die Zeit - womit er nicht nur Frankreichs Regierungschef Nicolas Sarkozy vor den Kopf gestoßen hat, sondern auch Kanzlerin Angela Merkel. Die Süddeutsche Zeitung untersucht den Personenkult.

Auch wenn beide während seines Dresden-Besuchs Einigkeit ausstrahlten, spürte man die Zurückhaltung Obamas. Spiegel Online wertet die Gestik beider Staatsoberhäupter aus und sieht: „Es sind Höflichkeiten, keine Herzlichkeiten.“

Wer dem Besuch auch im KZ Buchenwald beiwohnen möchte, kann das auch übers Internet tun. N24 hat einen Livestream eingerichtet. Bildergalerien gibt es bei N-TV.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diesen Fehler beim Laden des Handy-Akkus begeht fast jeder
Berlin - Handy-Akkus sind empfindliche Geschöpfe. Sie leeren sich zu schnell, gehen kaputt und haben ihre eigenen Regeln. Wer diese jedoch beachtet, kann das Beste aus …
Diesen Fehler beim Laden des Handy-Akkus begeht fast jeder
Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen
Wer Speichermedien nur löscht, lässt mitunter viele wertvolle persönliche Daten auf ihnen zurück. Damit diese nicht in falsche Hände geraten, müssen ausrangierte …
Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an

Kommentare