+
Ilham Anas wird von Fremden mit Barack Obama verwechselt.

Obamas Doppelgänger hat Angst vor Attentätern

Sollte der US-Präsident mal einen Doppelgänger brauchen, kann er Ilham Anas anrufen. Der 34-jährige Fotograf wird "der indonesische Barack Obama" genannt.

Als die Obamamania auf der Welt ausbrach, erkannte Ilham Anas' Familie das Potenzial des Sohnes. Der 34-Jährige, der aus West-Java in Indonesien stammt, sieht dem amerikanischen Präsidenten täuschend ähnlich.

Berühmt wurde der Fotograf eines Jugendmagazins, als ihn ein Fremder in Kuala Lumpur, Malaysia anhielt. Er dachte, Barack Obama würde undercover reisen, und schoss ein Foto, dass er ins Internet stellte. So gab eins das andere und mittlerweile ist Ilham Anas vielgebuchter Gast in indonesischen Talk-Shows (Youtube-Ausschnitt). Ein philippinischer Pharmakonzern bezahlte den Mann dafür, in einem Werbespot für ein Magenmittel als US-Präsident aufzutreten. Fotos mit Touristen, die sich neben den in Anzug und Krawatte gekleideten Anas stellen, gibt es zuhauf im Internet.

Trotz seiner momentanen Berühmtheit will Ilham Anas weiter Fotograf bleiben. Außerdem hat er mittlerweile Angst vor einem Anschlag, sagte er der britischen Zeitung Mirror. "Ich will nicht erschossen werden. Mr. Obama hat eine Menge Bodyguards - ich habe keine." Auch der Spiegel berichtet über den Mann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Wer in der Google-Trefferliste Links zu Seiten mit beleidigendem Inhalten sperren lässt, muss damit rechnen, dass die Seiten weiterhin über Umwege bei Google zu finden …
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Seit dem 25. Mai sind die neuen EU-Bestimmungen zum Umgang mit Personendaten in Kraft. Eine Studie zeigt, was die Menschen in Deutschland von der DSGVO halten.
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.