Wortwolken: George W. Bush liebt die Freiheit, Obama seine Nation

Die Seite wordle.net filtert Texte und sortiert die am häufigsten genutzten Begriffe aus. Diese werden verschieden groß ausgespielt und ergeben ein Bild.

Nation und New sind die Wörter, die in Barack Obamas Antrittsrede am häufigsten vorkommen. Anders bei George W. Bush: Ihm war Freedom, die Freiheit, am wichtigsten.

Das könnte man denken, betrachtet man die Wordclouds, also Wortwolken, der Präsidentenreden. ReadWriteWeb hat die Antrittsworte einiger US-Präsidenten in solche Wolkenbilder verpackt.

Jeder kann sich solche Wortwolken bei wordle.net selbst basteln. Man fügt einen Text ein und das Programm wertet die Häufigkeit der Worte aus. Das funktioniert auch mit der URL beispielsweise eines Blogs oder einer beliebigen anderen Seite.

Am Ende sieht das nicht nur schick aus, sondern sagt auch etwas aus über die Gewichtung eines Textes oder einer Website. Ob das am Ende aussagekräftig ist, muss jedoch jeder selbst entscheiden. Das Bild oben ist die Wortwolke der Scout-Seite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone

Kommentare