+
Barack Obama und Joe Biden

Obama macht sich an die Arbeit

Nur einen Tag nach der historischen Wahl Barack Obamas zum amerikanischen Präsidenten bereitet dieser seine Machtübernahme vor.

Barack Obama bereitet sich in Washington auf seine Amtsübernahme vor. Dazu stellte er ein erfahrenes Team zusammen, in dem auch viele Berater des ehemaligen demokratischen Präsidenten Bill Clinton vertreten sind. Der US-Nachrichtensender CNN sprach am Donnerstag von einem "Dream Team". Die Süddeutsche Zeitung berichtet über Obamas nächste Schritte.

Den Job des Stabschefs im Weißen Haus soll Obama laut „New York Times“ dem Kongressabgeordneten Rahm Emanuel angeboten haben. Emanuel diente schon Clinton als enger Berater. Besondere Bedeutung wird in Zeiten der Finanzkrise die Besetzung von Obamas Wirtschaftsteam haben. Die anstehenden Personalentscheidungen beschreibt die Zeit. Spiegel Online bietet eine Bildergalerie von Obamas Team an. FAZ.net spekuliert ebenfalls über die Personalentscheidungen Obamas.

Das Übergangsteam wird von dem früheren Clinton-Mitarbeiter John Podesta, der Obama-Beraterin Valerie Jarrett und Pete Rouse, Obamas Stabschef im Senat, geleitet. Obama werde direkt über die Schritte informieren, die er bis zu seiner Amtsübernahme am 20. Januar nehmen wird, sagte Jarrett. Im Team ist auch Susan Rice, die in US-Medien als mögliche nationale Sicherheitsberaterin in einer Regierung Obama gehandelt wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
Von dem beliebten Detektive-Spiel "L.A. Noire" wird es Mitte November eine neue Version geben. Neben einigen Neuerungen für die Konsolen ist vor allem die VR-Version für …
Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neues Update für "Robinson: The Journey": Damit ist das Erkundungs-Abenteuer auch für das Virtual-Reality-Headset HTCs Vive nutzbar.
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen

Kommentare