Binnen kurzer Zeit

25.000 Unterstützer bei Klage gegen Facebook

Wien - Im Kampf für mehr Datenschutz beim Onlinenetzwerk Facebook hat ein junger Österreicher eine Sammelklage eingereicht, der sich binnen kurzer Zeit 25.000 Kläger angeschlossen haben.

"Wir haben uns diese Zahlen schon erwartet, aber nicht in so kurzer Zeit", sagte der Jurist und Datenschutz-Aktivist Max Schrems am Mittwoch der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Wie Schrems Organisation Europe-v-Facebook auf ihrer Internetseite erklärte, wurde die maximale Unterstützerzahl innerhalb von sechs Tagen erreicht, nachdem Schrems die Klage vergangene Woche eingereicht hatte.

Die Klage richtet sich gegen Facebooks Europa-Gesellschaft mit Hauptsitz in Irland. In der Klageschrift werden dem Unternehmen Verstöße gegen Datenschutzrichtlinien vorgeworfen sowie die Kooperation mit dem US-Geheimdienst NSA im Rahmen von dessen Spähprogramm Prism und die systematische Aufzeichnung der Aktivitäten von Facebook-Nutzern auf anderen Websites über die "Gefällt mir"-Funktion. Schrems fordert für jeden Kläger ein symbolisches Schmerzensgeld in Höhe von 500 Euro, insgesamt also 12,5 Millionen Euro.

Der 26-jährige Jurist führt seit Jahren einen Kampf mit Facebook um einen besseren Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer. Dabei beruft er sich auf die im Vergleich zu den USA deutlich strengeren EU-Datenschutzrichtlinien, die für die Facebook-Gesellschaft in Irland gelten müssten. Die meisten der 25.000 Kläger stammen aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare