+
Screenshot von der Microsoft-Webseite zu Office 2010

Aus Microsoft Works wird Office Starter - Mit Lizenzschlüssel auf Profi-Version umsteigen

Office 2010 ab 12. Mai - Privatanwender müssen noch warten

Die neue Version von Microsoft Office 2010 wird weltweit am 12. Mai gestartet. Zu diesem Termin wird die Software zunächst für Unternehmen verfügbar sein, wie ein Microsoft-Sprecher am Dienstag mitteilte.

Dazu gibt es auch ein "weltweites, virtuelles, interaktives Launch-Event". Die allgemeine Markteinführung auch für Privatanwender wird für Mitte Juni erwartet.

Externer Link

Microsofts Office 2010

Kostenlose Alternative

Open Office

Das Programmpaket Office 2010 mit Word, Excel, PowerPoint und weiteren Anwendungen wird in drei Ausgaben mit unterschiedlichem Funktionsumfang angeboten. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören die gleichzeitige Zusammenarbeit an Dokumenten und eine enge Anbindung an die "Cloud", also an Datenspeicher und Anwendungen im Internet.

Die Ausgabe "Home and Student" enthält Word, Excel, PowerPoint sowie das für schnelle Notizen gedachte Programm OneNote zum Paketpreis von 139 Euro.

Bei "Home and Business" ist zum Preis von 379 Euro auch Outlook mit dabei. Für 699 Euro gibt es die "Professional"-Version einschließlich der Datenbanksoftware Access und dem Layout-Programm Publisher. Schüler und Studenten können diese Version zum ermäßigten Preis von 109 Euro bekommen.

Aus dem bisherigen Programmpaket Microsoft Works wird nun "Office Starter 2010". Diese Software enthält eine Vorinstallation für Microsoft Office, die mit dem Kauf eines Produktschlüssels freigeschaltet werden kann.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Wer in der Google-Trefferliste Links zu Seiten mit beleidigendem Inhalten sperren lässt, muss damit rechnen, dass die Seiten weiterhin über Umwege bei Google zu finden …
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Seit dem 25. Mai sind die neuen EU-Bestimmungen zum Umgang mit Personendaten in Kraft. Eine Studie zeigt, was die Menschen in Deutschland von der DSGVO halten.
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.