Kein Problem: Microsoft Office lässt sich ganz leicht mit dem eigenen Cloud-Account verknüpfen. Screenshot: dpa-infocom Foto:

Office-Dokumente in der Cloud

Egal, ob OneDrive oder SharePoint: Microsoft Office ist auf die Nutzung in der Cloud vorbereitet. Mit wenigen Handgriffen lässt sich ein Cloud-Dienst für den Austausch der Office-Dokumente einrichten.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer viel unterwegs arbeitet und mit verschiedenen Geräten auf die eigenen Office-Dokumente zugreifen möchte, braucht die Dateien nicht manuell abzugleichen. Denn Office lässt sich ganz leicht mit dem eigenen Cloud-Account verknüpfen.

Um das Konto von OneDrive, OneDrive for Business oder SharePoint in Microsoft Office einzubinden, zunächst das gewünschte Office-Programm starten. Danach oben links auf "Datei" klicken, damit die Backstage-Ansicht geöffnet wird und in der linken Spalte zum Bereich "Konto" wechseln.

In Outlook ist dieser Bereich mit "Office-Konto" beschriftet. Innerhalb der Rubrik "Verbundene Dienste" klappt man dann das Feld "Dienst hinzufügen" auf und wählt dann den Cloud-Dienst aus, der mit Office verknüpft werden soll.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
Laut Medienberichten plant Apple, zwei seiner iPhone-Modelle aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden könnten nur noch wenige Wochen Zeit bleiben, um zuzuschlagen.
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.