Ohne Anführungszeichen auf dem Mac

Wenn Mac-Benutzer Anführungszeichen eingeben, werden die oft durch typische Sonderzeichen ersetzt. Wer das nicht mag, kann den Automatismus auch abstellen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mac-Anwender kennen das Phänomen: Bei der Eingabe von Textpassagen, Programmcode oder Excel-Formeln im Editor ersetzt Apples Betriebssystem das Anführungszeichen durch "korrekte" Anführungszeichen. Doch nicht jeder mag die tiefer und höher gestellten Anführungszeichen.

Deshalb ist es gut zu wissen: Dieser Automatismus lässt sich abstellen. Dazu in den Systemeinstellungen zum Bereich "Tastatur" navigieren und hier zum Tab "Text" wechseln. Wer die einfachen Anführungszeichen bevorzugt, entfernt auf der rechten Seite den Haken bei der Option "Typografische Interpunktion".

Anschließend bleiben " und ' bei der Eingabe so, wie sie eingegeben wurden und werden nicht mehr ersetzt. Für die Office-Apps muss man diese Einstellung allerdings separat in den Optionen von Word und Co. ändern.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Geldfallen, schlechter Jugendschutz und Schlamperei beim Übertragen sensibler Daten: Viele beliebte Spiele-Apps haben laut einer Untersuchung von Stiftung Warentest …
Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Einkauf-Tracking funktioniert nicht nur im Internet. Wer einen Supermarkt betritt, kann durch das Smartphone ebenfalls verfolgt werden. Doch das kommt bei den …
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Der Fernseher ist für viele das zentrale Möbelstück. Die Couch wird danach ausgerichtet, der passende Unterschrank gekauft - doch auch das Gerät an sich sollte man …
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen

Kommentare