Ohne Anführungszeichen auf dem Mac

Wenn Mac-Benutzer Anführungszeichen eingeben, werden die oft durch typische Sonderzeichen ersetzt. Wer das nicht mag, kann den Automatismus auch abstellen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mac-Anwender kennen das Phänomen: Bei der Eingabe von Textpassagen, Programmcode oder Excel-Formeln im Editor ersetzt Apples Betriebssystem das Anführungszeichen durch "korrekte" Anführungszeichen. Doch nicht jeder mag die tiefer und höher gestellten Anführungszeichen.

Deshalb ist es gut zu wissen: Dieser Automatismus lässt sich abstellen. Dazu in den Systemeinstellungen zum Bereich "Tastatur" navigieren und hier zum Tab "Text" wechseln. Wer die einfachen Anführungszeichen bevorzugt, entfernt auf der rechten Seite den Haken bei der Option "Typografische Interpunktion".

Anschließend bleiben " und ' bei der Eingabe so, wie sie eingegeben wurden und werden nicht mehr ersetzt. Für die Office-Apps muss man diese Einstellung allerdings separat in den Optionen von Word und Co. ändern.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare